Samstag, 26. März 2011

(Meine Meinung) Winter-Kartoffelknödel von Rita Falk

  • Broschiert: 240 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Oktober 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783423248105
  • ISBN-13: 978-3423248105
  • ASIN: 3423248106



Über die Autorin

Rita Falk ,Jahrgang 1964,geboren in Oberammergau,lebt in Landshut und ist mit einem Polizeibeamten verheiratet.
Zum Buch



Die Frau am Telefon hat ja vom Sonnenleitergut aus angerufen und war ziemlich hysterisch.Sie hat gesagt,es schleicht sich jemand ums Haus und sie hat eine Mordsangst.Als wir ankommen,steht sie da im Nachthemd und passt uns schon am Gartentürl ab.Ich nehm dann mal die Personalien auf.Vorname:Mercedes Achtundzwanzig Jahre,eins zweiundsechzig groß,einundfünfzig Kilo.Dunkelbraune Haare,Augenfarbe blau.Sie beantwortet alles einwandfrei.Erst bei der Frage nach dem Brustumfang wird sie stutzig.Nachdem der Eberhofer Franz seinen Dienst bei der Münchner Polizei quittieren musste und in sein niederbayerisches Heimatdorf Niederkaltenkirchen strafversetzt wurde,schiebt er eine ruhige Kugel.Seine Streifengänge führen meist direkt zum Wolfi auf ein Bier oder zurück an den Esstisch seiner stocktauben Großmutter.Erstklassig erholsam,bei all dem Zoff mit seinem hanfanbauenden Vater,der den Franz mit Beatels Dauerbeschallung noch in den Wahnsinn treibt.Und manchmal muss der Franz auch ziemlich grausligen Mordfällen ermitteln.






Der erste Satz
Ich geh also heute zum simmerl (Dienstag Schlachtag Blut und Leberwürste).

Meine Meinung

Leider hat mir dieses Buch nicht gefallen.Für mich war der Schreibstil sehr gewöhnungsbedürftig,da es überwiegend im Bayrischen Dialekt geschrieben ist und ich damit nichts anfangen kann.Die Handlung selber fand ich sehr langweilig,so das auch keine Spannung bei mir aufkam.Zum Schluss habe ich das Buch einfach nur noch Quer gelesen,da ich gehofft habe, das da noch was kommen würde.Leider ging das bis zum Ende so.Ich denke für mich,das es wohl von dieser Autorin das letzte Buch gewesen sein wird.Das nächste Buch werde ich nicht mehr Lesen.



Kommentare:

  1. Hallo Manuela!

    Nachdem ich schon von dem Provinzkrimi "Schafkopf" (von Andreas Föhr) alles andere als begeistert war, ist dieser Krimi sicher auch nichts für mich. :(

    Aber den Titel finde ich originell.

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine

    Ja bei diesem Buch gehen die Meinungen auseinander die einen finden es ganz toll und ich konnte garnichts damit anfangen.
    Schafkopf habe ich auch noch auf meinen Sub aber ich denke das werde ich wohl erstmal nicht Lesen.

    Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Manuela, genauso ist es auch bei "Schafkopf" gewesen. Ich konnte eben überhaupt nichts damit anfangen. Da gibt es bessere deutsche Krimis. ;)

    Lg, Sabine

    AntwortenLöschen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.