Labels

A.J.Cross Abgebrochen Alicia Bessette Aline Kiner Alison Gaylin Allison Brennan Amanda Marciel André Georgi Andrea Kane Andreas Winkelmann Angela Mohr Anna Jarzab Anneke Mohn Annie Darling Asa Hellberg Astrid Ruppert Barbara Wendelken Barry Lyga Belinder Bauer Bettina Brömme Bettina Haskamp Beverly Connor Brigitte Pons Camilla Macpherson Caragh O'Brien Caragh O`Brien Carol Coffey Casey Hill Charlotte Link Chevy Stevens Chris Cleave Christa Bernuth Christina Joanes Christine Drews Claudia Thesenfitz Cody MCFadyen Colette MC Beth Colleen Hoover Daniel Annechino Daniel Glattauer Debora Zachariasse Deborah Reed Eileen Carr Elisabeth Herrmann Elizabeth Haynes Elke Pistor Elli Minz Erica Spindler Esther Verhoef Esther Verhoef Eva Völler Frank Goldammer Fredrik T.Olsson Freitags-Füller Gabriela Gwisdek Gemeinsam Lesen Gisa Klönne Hanna Jameson Hanna Winter Hannah Tunnicliffe Hans Koppel Harlan Coben Inge Löhnig James Rayburn Janet Clark Jay Asher/Carolyn Mackler Jenni Fagan Jennifer B. Wind Jenny Blackhurst Jilliane Hoffman Jodi Picoult John Verdon Jojo Moyes Josephine Pennicott Josh Malerman Joss Stirling Joy Fielding Judith Arendt Jugend/Historisch Julia Crouch Julie Cohen Julie Hastrup Jungendbuch Jürgen Seibold Jussi Adler Olsen Jutta Wilke Karen Rose Karen Swan Karin Slaughter Karine Giebel Kartrin Rodeit Kate Rhodes Kathrin Lange Katrin Lankers Kimberly Derting Klara Nordin Kristen Harnisch Kristin Hannah Kristina Ohlsson Kristina Steffan Kylie Brant Laura Wulff Leslie Parrish Liane Moriarty Lieneke Dijkzeul Linda Castillo Linwood Barclay Lisa Jackson Liz Jensen Lori Nelson Spielmann Lori Wilde Lorna Graham Lucas Grimm Lucy Clark Luisa Buresch Luke Delaney Mamenus Cover-Challenge Marc Raabe Marcel Feige Maria Ernestam Mark Billingham Marlene Menzel Martin Krist Mary Higgins Clark Meike Dannenberg Melanie Lahmer Michael Hübner Michael Robotham Michelle Holman Mike Greenberg Montagsfrage Morgan Callan Rogers Nancy Taylor Rosenberg Natasa Dragnic Neuzugänge Nicci French Nicolas Barreau Nicole Schröter Ninni Schulman Nora Roberts Patricia Schröder Paul Finch Paula Daly Peter Märkert Petra Hammesfahr Petra Hülsmann Petra Schier Rainer Löffler Rebecca James Richard Montanari Robert Crais Rosamund Lupton Rowan Coleman Ruth Dugdall Ruth Ware Ryan David Jahn S.J.Watson Sabine Klewe Sabine Kornbichler Sabine Thiesler Sandra Brown Sandrone Dazieri Sara J.Henry Sarah Graves Saskia Sarginson Sebastian Fitzek Sebastian Fitzek/Michael Tsokos Show It Friday Silke Nowak Simon Beckett Sonntags bei Gisela und Sonja Sophie Hannah Stefan Ahnhem Stepahn Ludwig Stephanie Fey Steve Mosby Stuart Mac Bride Sub am Samstag Susan Elizabeth Phillips Susanne Kliem Tabitha Suzuma Tana French Tania Carver Tanja Wekwerth Thorwald Börner Tim Erzberg Top Ten Tuesday U.Poznanski V.M.Giambanco Vanessa Diffenbaugh Vincent Kliesch Vossen/Danielsson Wulf Dorn Zoe Fishman

Freitag, 18. März 2011

(Wander-Buch) in der Packstation

Und wieder ein Buch für mich in meiner Packstation





Aus der Amazon.de-Redaktion

Was für eine Eröffnungsszene! Abby Campano kommt nach Hause, wundert sich über die offene Haustür, ärgert sich, dass ihre 17-jährige Tochter Emma offenbar mal wieder die Schule schwänzt – und wird von Entsetzen gepackt, als sie Glasscherben und Blutspuren sieht. Abby stürzt nach oben ins Zimmer ihrer Tochter, dort sieht sie das Mädchen liegen, verstümmelt, geschändet und offenbar tot, und über Emma steht ein Mann mit einem Messer in der Hand. Abbys Grausen verleiht ihr ungeahnte Kräfte, sie stürzt sich auf den Mann, überwältigt ihn, erwürgt ihn mit ihren bloßen Händen. Als Special Agent Will Trent am Tatort erscheint, glaubt er zunächst nicht, viel Arbeit mit diesem Fall zu haben: Schließlich liegt der Mörder des Mädchens tot im Flur. Doch es dauert nicht lange, bis klar wird: Das tote Mädchen ist nicht Emma, sondern eine Schulfreundin. Und der junge Mann, den Abby für den Mörder ihrer Tochter gehalten hat, war nicht der Täter, sondern ihr Freund, der helfen wollte. Während Abby mit ihrer Schuld kämpft – sie hat einen unschuldigen Jungen getötet! –, beginnen Will Trent und die ihm für diesen Fall als Partnerin zugeteilte Faith Mitchell fieberhaft mit der Suche nach Emma. Ist sie ebenfalls tot? Ist sie entführt worden?
Will Trents zweiter Fall hat es wirklich in sich, und das Buch fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Überstrapaziert hat Karin Slaughter lediglich die persönlichen Eigenarten und Verstrickungen der beiden Polizisten: In der gegenwärtigen Thrillerliteratur ist es ja Mode, die ermittelnden Helden mit irgendwelchen Macken zu versehen, um sie interessanter zu machen. Das ist ja auch gut und schön, aber hier sind es doch ein bisschen zu viele Problemrucksäcke, die Will und Faith mit sich herumschleppen: Will knabbert nicht nur an seiner Vergangenheit als in Heimen aufgewachsener Waise, sondern leidet auch noch unter Legasthenie bzw. Dyslexie – er kann kaum lesen und ist etwa auch nicht imstande, im Kopf auszurechnen, wie viel Zeit zwischen zehn Uhr dreißig und elf Uhr fünfzehn vergangen ist. (Über die Wahrscheinlichkeit, dass jemand mit einer solchen Schwäche hochrangiger Ermittler bei einer Polizeibehörde wird, wollen wir jetzt mal hinwegsehen.) Faith hingegen ist dreiunddreißig und hat einen achtzehnjährigen Sohn – sie ist mit vierzehn schwanger geworden und hat eine dementsprechend verkorkste Vergangenheit hinter sich. Und als wäre das noch nicht genug an „Baustellen“, die mit dem Fall gar nichts zu tun haben, hat Will auch noch kurz vor dieser Ermittlung dafür gesorgt, dass Faiths Mutter, die ebenfalls Polizistin war, aus dem Dienst entlassen und in den vorzeitigen Ruhestand geschickt wurde, weil er ihr Bestechlichkeit nachgewiesen hat – sodass Faith ihrem neuen Partner zunächst mit tiefem Hass begegnet.
Natürlich ist es interessant zu lesen, wie diese beiden ungleichen Ermittler zueinander finden und echte Partner werden, man schließt die beiden schnell ins Herz und hofft auf eine Fortsetzung. Dennoch hätte hier etwas weniger Problembeladenheit gut getan – der eigentliche Fall ist wahrlich spannend genug, da hätten es etwas „normalere“ Polizisten auch getan


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.