Sonntag, 24. Juli 2011

(Meine Meinung) Im Schatten der Wälder von Nora Roberts

  • Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Verlag (25. April 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764504005
  • ISBN-13: 978-3764504007


Über die Autorin

Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft für`s Schreiben:Tagelang fesselte 1979 ein eisiger Schneesturm sie in ihrer Heimat Maryland ans Haus.
Um sich zu beschäftigen,schrieb sie ihren ersten Roman.Zum Glück denn inzwischen zählt Nora Roberts zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt.Unter dem Namen J.D.Robb veröffentlicht Nora Roberts seit Jahren erfolgreich Kriminalromane.


Klapptext

Fiona Bristow führt in den Augen der meisten Menschen ein idyllisches Leben als Hundetrainerin an der bildschönen Küste vor Seattle.
Doch um hier anzukommen,musste sie einen Albtraum durchleben.
Einige Jahre zuvor überlebte sie als Einzige die Morde eines brutalen Serienkillers,der junge Frauen verfolgte,missbrauchte und mit einem roten Schal erdrosselte.
Von der Polizei in die Enge getrieben,erschoss er,bevor er festgenommen werden konnte,zudem Fionas Verlobten,der Teil des Ermittlungsteam war.Inzwischen hat Fiona sich ein neues Leben aufgebaut.
Und dann trifft sie plötzlich auf Simon Doyle:Er ist der widerwillige Besitzer eines sehr lebhaften Welpen,den ihm seine Mutter aufgehalst hat und er ist mit seinen Nerven am Ende.Für Fiona ist Jaws nichts,womit sie nicht umgehen könnte.Simon dagegen ist eine ganz andere Geschichte.....
Fiona freundet sich mit dem Hund und Herrchen an,als mit voller Wucht die Vergangenheit in ihr Leben einbricht.Ihr Verfolger von damals sitzt zwar im Gefängnis,aber eines ist klar:Er hat einen Schüler,draußen in den Wäldern von Orcas,der nichts unversucht lassen wird,um einen roten Schal um den Hals derjenigen Frau zu schlingen,die damals entkommen konnte.Er will das Werk seines Meisters vollenden....

Der erste Satz

An einem kalten,verregneten Morgen im Feburar liebten Devin und Rosie Caudwell sich langsam und schläfrig.


Meine Meinung


Nora Roberts gehört zu meinen Lieblingsautoren,da der Schreibstil immer wieder flüssig ist und ich schnell in der Geschichte drin bin.Auch in diesem Buch war es nicht anders.Diesmal hat es mich nicht ganz so überzeugt. Den ersten Teil des Buches fand ich einfach zu langatmig. Es drehte sich sehr viel um Hunde und deren Träning,was nicht unbedingt unintressant war, jedoch es war für mich ein wenig zu viel. Ich fand das dadurch die Spannung einschränkte. Erst die Lovestory zwischen Fiona und Simon brachten wieder die gewünschte Spannung. Die Ereignisse,die diese beiden Personen erleben, wurden von beiden gut gelöst.In der hälfte des buches kam dann auch für mich die lang erwartete Spannung auf. Ab da konnte ich kaum das Buch an die Seite legen, auch wenn alles ein wenig vorhersehbar war.
Ich fand dieses Buch nicht schlecht.Ich denke, wer sehr viel mit Hunden zu tun hat, wird dieses Buch von der ersten Seite an nicht mehr aus der Hand legen können.
Trotz der anfänglich fehlenden Spannung wurde ich nach und nach wieder am Buch gefesselt. Ich fand es nicht schlecht und würde es jedem Empfehlen darin zu lesen.

**** sehr gut



 

Kommentare:

  1. Hallo Manu,
    "Im Schatten der Wälder" hab ich mir gleich mal in der Bücherei vorbestellt. :)

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine

    Wünsche dir ganz viel Spass beim Lesen.Und hoffe dir gefällt das Buch.

    L.G Manuela

    AntwortenLöschen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...