Dienstag, 16. August 2011

(Rezension) Jeder Einzelne von Peter Märkert




Verlag:Universitätverlag Brockmeyer
ISBN: 978-3819607523
Preis: 12,90 € Bestellen kann man das Buch Hier

 Zum Autor

Peter Märkert,Jahrgang 1955,lebt und arbeitet in Bochum.
Nach dem Abitur Studium in Informatik und Sozialarbeit,Tätigkeiten als Taxifahre,Techniker Sozialarbeiter im Justizvollzug,Bewährungshelfer und Autor.

Zum Buch

Am frühen Sonntagmorgen treibt Christina Wieden leblos am Ufer der Ruhr.
Todesursache:Eine Überdosis K.o-Tropfen.Die Kripo ermittelt,dass Christina am Tag zuvor mit ihrem Freund Marco eine Feier in Köln besuchte,die sie nach einem Eifersuchtsdrama um Mitternacht gemeinsam verließen.
Bei der Durchsuchung von Marcos Wohnung wird das Fläschchen mit K.o-Tropfen gefunden.Der Fall scheint klar.
Der Richter verhängt Untersuchungshaft.Der Pflichtverteidiger verspricht eine milde Strafe,wenn Marco gesteht.
Doch ist er wirklich der Täter....?


Der erste Satz 
  
 Ich möchte nicht stören,sagt Christina an der Tür.
 
 Meine Meinung

Meine Bewerbung bei Blog dein Buch hat mir dieses Buch als Lese-Exemplar ins Haus gebracht.Bereits die kurze Beschreibung von Blog dein Buch  hat meine Neugier geweckt.Auch das abgebildete Cover hat mich Neugierig auf mehr gemacht.

Als mir dieses Buch zugesandt wurde,habe ich eine hohe Erwartung in dieses Buch gesetzt. Ich bin nicht enttäuscht worden. Schon von Anfang an wurde dieses Buch meinen Vorstellungen gerecht.Es begann mit einem Mord an einer Frau namens Christina. Der Anfänglich ungewohnte Schreibstiel in kurzer Satzform stellte sich im nachhinein als guter Lesestiel dar. Diese schreibweise passte sich perfekt in das gesamte Buch ein.
Nachdem ich mich ein wenig eingelesen hatte, flogen mir die Seiten nur so dahin.Da man immer wieder in eine neue Situation landete, wollte die Spannung garnicht aufhören. Man kommt schnell drauf, das die verdächtige Person nur als Ablenkung wirkt, jedoch nicht der Täter ist.,Ich habe sehr lange gebraucht, um den waren Täter auszumachen, was mir beim lesen sehr viel Spass gemacht hat. So konnte ich immer wieder Miträtseln,was sehr aufregend für mich war,wer es wohl am ende wirklich ist. In diesem Buch wird nicht groß mit Nebensächlichkeiten vom Thema abgelenkt, sondern kurz und knackig geschrieben. Der Autor geht sehr präzise auf den Fall ein,was ich sehr gut und fesselnd fand.
Die Einblicke in den Gerichtsvorgängen der Justiz sowie der Anklage fand ich sehr interessant,wobei mir der Verdächtige schon echt manchmal Leid tat.Ich kann nur sagen, ich bin froh, das ich dieses Buch lesen durfte. Es war Faszinierendes Erlebnis, diesen Krimi zu verschlingen.Ich kann diesen Krimi nur Empfehlen zu lesen.

*****
Vielen Dank an 
 

Universitätverlag Brockmeyer


Für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.