Sonntag, 21. August 2011

(Rezension) Sonne,Mond und Liebeszauber von Christina Joanes

    • Taschenbuch: 384 Seiten
    • Verlag: Goldmann Verlag (17. Januar 2011)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3442472520
    • ISBN-13: 978-3442472529


Zur Autorin

Christina Joanes schreibt seit ihrer Kindheit,aber ihre liebste Geschichte schrieb das wahre Leben.
Nämlich die,wie ihr Vater,ein Zirkusclown,ihre Mutter,eine Lehrerin,kennenlernte.Beide arbeiteten aushilfsweise in einem Kaufhaus er als Weihnachtsmann und sie als weihnachtsfee.Neben Romanen schreibt Christina Jones Kurzgeschichten und Artikel für Magazine und Zeitungen.Ihr erster Roman wurde mit dem WHSmith-Preis für junge Talente ausgezeichnet.Nach Jahren auf Reisen lebt Christina Jones nun mit ihrem Mann und einer Schar Katzen in Oxfordshire England.


Zum Buch

Amber Parslowe würde sich selbst zwar nicht als unglücklich bezeichnen,als glücklich aber auch nicht.Dringend muss sie etwas an ihrem Leben ändern,denn so geht es einfach nicht mehr weiter.
Weil ihre Eltern nach Spanien auswandern,hat sie keine Bleibe mehr.
Und ihr Freund Jamie eröffnet ihr,dass er eine andere hat.
Als Gwyneth Wilkins,eine Freundin ihrer verstorbenen Großmutter,ihr anbietet,den Sommer in dem kleinen Ort Fiddlesticks zu verbringen,sagt sie daher gerne zu.
Vielleicht hat sie hier endlich den nötigen Abstand,um über alles nachzudenken.Also ab aufs Land!Gleich bei ihrer Ankunft merkt sie,dass das keine schlechte Idee gewesen zu scheint,denn ein unverschämt gutaussehender Mann steht dort vor ihr.Dass Gwyneth an diesem Treffen nicht ganz unschuldig ist,weiß Amber allerdings nicht.
Genauso wenig weiß sie von der Sternengläubigkeit der Dorfbewohner.
Als sie erfährt,dass jeder dort ein Leben nach Sonne,Mond und Sterne ausrichtet,kommt ihr eine Idee:Vielleicht sollte sie das einfach mal ausprobieren.Einen Wunsch hätte sie auch schon...

Der erste Satz

Amber Parslowe!Das kannst du nicht machen!Du bist ein Nordlicht!Du warst in deinem ganzen Leben noch nie weiter im Süden als Rhyl.

Meine Meinung

Das erste Buch dieser Autorin habe ich mir anders vorgestellt. Das,was ich mir vorgestellt hatte,wurde nicht erfüllt.
Bis zur hälfte der Geschichte habe ich echt überlegt, ob ich es mir bis zum schluß antun sollte,weiter zu lesen. Irgendwie hat mich das ganze Buch nicht vom Hocker gehauen.Der Schreibstill ist zwar flüssig aber irgendwie fand ich alles etwas zu trocken zum lesen. Irgendwie fehlte mir hier ein bisschen der Witz und Humor.Alles hat sich ein bisschen dahin gezogen und der funke wollte bei mir nicht so richtig überspringen. Für weitere Bücher sollte etwas mehr Humor und Situationskomik das ganze aufpeppen.
Vielleicht kann die Autorin beim nächsten Buch dies einbringen.


***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.