Donnerstag, 15. September 2011

(Rezension) Erlösung von Jussi Adler Olsen

    • Taschenbuch: 592 Seiten
    • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Juli 2011)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3423248521
    • ISBN-13: 978-3423248525
    Zum Autor

Jussi Adler-Olsen wurde 1950 in Kopenhagen geboren.Seit 1997 veröffentlich er Kriminalromane,seit 2007 die erfolgreiche Thriller-Serie um Carl Morck vom Sonderdezernat Q.Mit Erbarmen (2007),Schändung (2008),Erlösung (2009) und Journal 64 (2010) stürmt er die imternationalen Bestsellerlisten.Seine preisgekrönte Bücher wurden in zahlreiche Länder verkauft.


Zum Buch

Jehova würdigte die Jungen keines Blickes,denn sie hatten von dem verbotenen Blut getrunken.Der Mann hatte sie dazu gezwungen.Jetzt waren sie auf ewig verdammt.Und die Scham brannte in ihnen noch stärker als der Durst.

Die verwitterte Flaschenpost hatte Ewigkeiten dort gestanden,in einem leeren Büro der Polizeiwache von Wick,am aüßersten Ende von Schottland.Niemand hatte sie beachtet,der Hilfeschrei in ihrem Inneren war ungehört verhallt.Jahre später gelangt das verblasste Schriftstück aus der Flasche auf Umwegen ins Sonderdezernat Q in Kopenhagen.
Die Materialanalyse zeigt,dass die Botschaft mit menschlichem Blut geschrieben wurde.
Die Entzifferung der Buchstaben führt Carl Morck und seinen Assistenten Assad auf die Spur eines entsetzlichen Verbrechens-und in Bereiche der Gesellschaft,die ihnen beiden einigermaßen fremd erscheinen..Es zeichnet sich immer deutlicher ab,dass es sich bei der Botschaft in der Flachenpost um das womögliche letzte Lebenszeichen zweier Jungen handelt,die irgendwann in den neunziger Jahren entführt wurden.
Doch wer sind die Jungen? Warum haben ihre Eltern nie eine Vermisstenanzeige aufgegeben? Sind diese Kinder die einzigen Opfer?
Oder hat der Täter mehrmals zugeschlagen? Und:mordet er womöglich immer noch?

Der erste Satz

Der dritte Morgen war angebrochen,und inzwischen hing der Geruch von Teer und Tang schon in der Kleidung.


Meine Meinung

Der dritte Fall mit dem Ermittler Carl Morck fing erstmal etwas ruhiger an. Das änderte sich schnell, so, wie ich es auch schon von den anderen Büchern her kenne.Ich wurde wiedereinmal von der Story gefesselt. Mir war zwar der Mörder schnell bekannt, aber es mangelte trotzdem nicht an Spannung. Den Schreibstil fand ich sehr flüssig so das ich schnell vom Buch gefesselt war und ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte.Da es sich hier um den dritten Fall handelt und ich auch die anderen zwei kenne, muss ich sagen, ich fand alle sehr gut und freue mich jetzt schon auf das nächste Buch von Jussi Adler Olsen.

***** 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.