Mittwoch, 29. Februar 2012

(Rezension) Die Stadt der verschwundenen Kinder von Caragh O`Brien

    • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
    • Verlag: Heyne Verlag (24. Januar 2011)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 345352800X
    • ISBN-13: 978-3453528000
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre
Über die Autorin 

Caragh O’Brien wuchs in Minnesota auf und studierte Literatur und Kreatives Schreiben. Nach dem Studium begann sie als Highschool-Lehrerin zu arbeiten und entdeckte nebenbei die Freude am Schreiben. »Die Stadt der verschwundenen Kinder« ist ihr erstes Jugendbuch und hat in den Vereinigten Staaten und in Großbritannien viel Aufsehen erregt. Caragh O’Brien ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie und zwei Wüstenrennmäusen in Connecticut.


Kurzbeschreibung

Sag mir, wo die Kinder sind

Die junge Gaia gehört mit ihrer Mutter zu den wichtigsten Menschen ihrer Gemeinschaft: Als Hebamme muss sie jeden Monat die ersten drei Neugeborenen an der Mauer der Stadt abgeben – so lautet das Gesetz. Noch nie hat jemand es gewagt, gegen dieses Gesetz und die Herrscher jenseits der Mauer aufzubegehren. Doch dann werden Gaias Eltern verhaftet, und das Mädchen begibt sich auf die Suche nach dem Geheimnis der Stadt jenseits der Mauer – und nach dem Schicksal der verschwundenen Kinder …
Es ist eine unbarmherzige Welt, in der die sechzehnjährige Gaia aufwächst. Alles ist streng rationiert und jeder träumt von einem besseren Leben. Das ist jedoch nur wenigen Auserwählten vorbehalten, die in einer geheimnisvollen Stadt leben, der Enklave, hinter einer unüberwindlichen Mauer. Alle anderen müssen sich mit dem zufriedengeben, was die Enklave ihnen zuteilt. Der Preis dafür ist hoch: Jeden Monat müssen die ersten drei Neugeborenen an der Mauer abgegeben werden. Wer sich weigert, wird mit dem Tod bestraft, besonders Hebammen wie Gaia und ihre Mutter. Doch dann werden eines Tages Gaias Eltern verhaftet. Für das junge Mädchen zerbricht eine Welt, und sie beginnt Fragen zu stellen: Was geschieht mit den verlorenen Kindern? Als Gaia auf der Suche nach Antworten heimlich die verbotene Stadt betritt, beginnt für sie ein Abenteuer voller Gefahren, und sie macht eine Entdeckung, die das Schicksal der Kinder und die Zukunft der Menschen für immer verändern wird …



Meine Meinung 

Ersteinmal muss ich sagen, das ich eigentlich nicht gerne Fantasie-Jugendbücher lese. Ich bin eher der Krimi/Thriller Leser.
 Dennoch bin froh, das ich dieses Buch lesen durfte. Ich bin voll und ganz vor Begeisterung ins schwärmen geraten. Schon mit Beginn der ersten Seite konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Die Spannung war bis zur letzten Seite vorhanden und der Schreibstil ist sehr flüssig.
Bei dieser Geschichte musste ich manchmal zwischendurch eine pause machen, um alles geschehene nochmals in Gedanken zu verarbeiten.Bei diesen Geschehnissen wurde ich teilweise ebenfalls nachdenklich.
Es war sehr aufregend, was so alles im Buch passierte und ich bin bis zum Schluss vor Neugier nicht zur Ruhe gekommen. Also ich habe es nicht bereut, dieses Buch zu lesen und freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil.
Dieses Buch kann ich einfach nur empfehlen.

*****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.