Dienstag, 21. August 2012

(Rezension) Die Mädchenwiese von Martin Krist


Die Mädchenwiese
Thriller

ISBN-10: 3548283535
ISBN-13: 9783548283531
Erschienen: 10.08.12
Zum Autor 
Martin Krist ist das Pseudonym eines erfolgreichen Schriftstellers.
Geboren 1971,arbeitet er als leitender Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften.Seit 1998 lebt er als Schriftsteller in Berlin.
Der Autor im Internet : www.Martin-Krist.de


Zum Buch

In einem Wald sinkt eine alte Frau neben der entstellten Leiche eines Mädchen nieder.
Ihre Augen füllen sich mit Tränen als sie den Leichnam liebevoll mit Moos und Tannenzweigen schmückt.Sie spricht noch ein letztes Gebet für das tote Mädchen,ehe sie sich voller Angst und Scham abwendet und davon schleicht.
Doch sie wird wiederkommen und bittere Tränen über einen weiteren grausamen Tod vergießen.
Im Dorf wird sie die böse Hexe genannt,da niemand ihr Geheimniss kennt.
Vor drei Jahren ermittelte Alex Lindner als Polizist in einer Serie unheimliche Morde,begangen von der Bestie,wie die Zeitungen den Täter nannten.Alex quittierte seinen Dienst,als im Zuge der Ermittlungen eine junge Kollegin ums Leben kam.
Nun lebt er in einem kleinen Dorf im Spreewald.Als auch hier ein Mädchen verschwindet,ist davon überzeugt,dass die Bestie zurückgekehrt ist.Er ermittelt auf eigener Faust,besessen davon,den Täter diesmal zur Strecke bringen.


Meine Meinung

Wow kann ich hier nur sagen, so etwas habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Eins vorweg, ihr solltet euch Zeit nehmen, denn wenn ihr einmal angefangen habt, dann könnte es sein, das ihr es nicht mehr an die Seite legen könnt.
Dieses Buch ist nicht für schwache Nerven geschrieben.
Ich muss sagen, das mich dieses Buch voll mitgerissen hat.
Von Anfang an bis zum Ende ist hier die Spannung sehr hoch, sodass ich manchmal vergessen habe Luft zu holen.
Der Schreibstil ist sehr flüssig so das ich schnell in der Geschichte drin steckte und voll im Geschehen Mittefieberte.
Was mir sehr gut gefallen hat, war, das die Einzelnen Kapitel kurz gehalten wurden. Jedes Kapitel war mit Spannung nur auf hohem Level bestückt.
Der Autor geht sehr Detailliert in die Geschichte rein, so das ich jede einzelne Figur im Buch gut kennen lerne und mich sehr gut in diese Figur reinversetzten kann.
Bis zum Ende habe ich nicht wirklich gewusst wer der Täter ist, ich wurde immer auf eine falsche Fährte gelockt, was mich nur noch neugieriger gemacht hat.Das hat mir am besten gefallen. Bei diesem Buch stand mir am Ende doch ein wenig Schweiß auf der Stirn, so hoch war die Spannung für mich.
Ich kann nur sagen dieses Buch müsst ihr lesen hier ist alles drin was ein guter Thriller ausmacht.
Hochspannung pur.
Ich freue mich schon auf die nächsten Werke von Martin Krist und werde sie bestimmt lesen.

*****

Mein Dank geht an Martin Krist
Und an den 
Das ich dieses Buch lesen durfte.

1 Kommentar:

  1. Oh weh...was tust du mir an? Schon wieder ein buch für meine Wunschliste, denn unsere Bücherei dürfte etwa sgegen deutsche Thrillerautoren haben...leider, kann ich nur sagen, da ich viele Thriller viel besser finde als die aus Amerika! Tolle Rezi!
    Lg
    Martina

    AntwortenLöschen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.