Sonntag, 9. September 2012

(Rezension) Dornentöchter von Josephine Pennicott

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: List Hardcover (14. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3471350861
  • ISBN-13: 978-3471350867


Dornentöchter von Josephine Pennicott

Zur Autorin

Josephine Pennicott kam in Tasmanien zur Welt und verbrachte ihre ersten Lebensjahre in Papua-Neuguinea.Bevor sie mit dem Schreiben begann,arbeitet sie unter anderem als Krankenschwester,Dienstmädchen und Vertriebsasssiestentin.An der Universität von New South Wales studierte sie bildende Kunst.Bisher schrieb sie vor allem Krimis und Fantasy-Romane.Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Sydney.


Zum Buch

Sadie Jeffreys ist außer sich vor Freude.Endlich kann sie Sydney verlassen und ins alte Familienhaus in Tasmanien ziehen,und dort mit ihrer Tochter Betty ein neues Leben zu beginnen.
Sadie arbeitet als Journalistin und Autorin,auch ihre Großmutter Pearl Tatlow war Schriftstellerin.
Pearl war in den 30ern eine Berühmheit und vor allem für ihre gruseligen Kinderbücher bekannt.Die erfolgreiche Autorin war eine schlechte Mutter,die vor allem an ihrer älteren Tochter ihre Launen ausließ.Pearl machte sich mit ihrem provokanten Auftreten viele Feinde in dem kleinen verschlafenen tasmanischen Ort,bis sie schließlich im Keller ihres Hauses ermordet wurde.Der Mord wurde nie aufgeklärt.
Seit dem soll es im Haus spuken.
Nun will Sadie recherchieren,was damals passiert ist,und darüber schreiben.Vielleicht lebt der Täter ja noch immer im Ort?


Meine Meinung

Hier muss ich gestehen, das ich mich vom Cover verleiten lassen habe, dieses Buch zu lesen. Das Cover ist einfach Wunderschön. Als ich das Buch in der Hand hielt musste ich mir es immer wieder anschauen.
Leider muss ich sagen, das das Buch für mich nicht so gut war. Zwar ist der Schreibstil leicht und flüssig, Sodas man die Geschichte gut lesen kann. Leider ist für mich nicht so richtig der funken übergesprungen. Die Figuren im Buch fand ich nicht sehr sympathisch, Sodas ich schon manchmal ein wenig Gennervt war.
Ich konnte in diesem Buch keine richtige Spannung entdecken, Sodas es für mich manchmal sehr langatmig und zäh beim lesen wurde. Hier hätte ich doch mehr erwartet.Ich hatte gehofft, das hier im Buch ein wenig Romantik oder einige Geheimnisse zu lesen sind,was jedoch leider  auch nicht der Fall war. Meine Erwartung vom Klapptext her, wurde in dieser Geschichte nicht erfüllt. Deshalb doch etwas enttäuscht, das es den Erwartungen nicht gerecht wurde.


***
An dieser Stelle möchte ich mich bei
und dem
bedanken das sie mir das Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.