Dienstag, 23. Oktober 2012

(Rezension) Wie ein Flügelschlag von Jutta Wilke


  • Gebundene Ausgabe: 282 Seiten
  • Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 364960566X
  • ISBN-13: 978-3649605669
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
Zur Autorin
Über zwölf Jahre war Jutta Wilke selbstständige Anwältin für Familienrecht.
Nach der Geburt ihres fünften Kindes hängt sie die Robe an den Nagel,um sich ganz ihrer Großfamilie zu widmen.
Als dann auch der jüngste Spross einen Kindergartenplatz ergattern konnte,beschloss Jutta Wilke,noch einmal ganz neu durchzustarten und endlich das zu machen,wovon sie ihr Leben lang geträumt hatte:Kinderbuchautorin zu werden.Für "Wie ein Flügelschlag" erhielt sie ein Stipendium des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur.
Klapptext

Ein Stipendium an einem der renommiertesten Sportinternate! Für die sechzehnjährige Jana geht damit ein großer Traum in Erfüllung.
Bis sie eines Tages ihre Freundin Melanie leblos im Schwimmbecken findet und sich alles in einen Albtraum verwandelt.
Jana will nicht glauben,dass Mel plötzlichem Herzversagen gestorben ist.
Aber egal,an wen sie sich wendet,überall stößt sie auf eigene Faust herauszufinden,was hinter den Machenschaften im Internat steckt,und kommt zusammen mit Mels Bruder Mika der schrecklichen Wahrheit auf die Spur.
Meine Meinung
Da mir Holundermond von Jutta Wilke sehr gut gefallen hat, war ich auf dieses Buch sehr neugierig. Ich musste natürlich auch dieses Werk von ihr lesen, schon alleine, weil ich finde, das dieses Cover richtig super passt, zu diesem Buch.
Auch im Buch findet man manchmal noch auf einzelnen Seiten Schmetterlinge, was ich persönlich sehr schön finde.
Doch jetzt zur eigentlichen Geschichte:
Die Geschichte wird hauptsächlich aus Jana`s Sicht geschrieben,was mir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht, sodass die Seiten nur dahin fliegen. Obwohl es ein Jugendbuch ist und ich auch schon älter bin, muss ich sagen, ich fand es sehr Spannenend, von der ersten bis zur letzten Seite.
Doch es war nicht nur Spannenend sondern auch manchmal empfand ich es auch sehr traurig vom Thema her, aber das macht das Buch eigentlich aus. Hier hat die Autorin eine gute Mischung gefunden. Ich habe an manchen stellen mit Jana mitgelitten und gehofft, das sich alles zum guten wendet.
Das Ende hat mich dann auch nochmal richtig mitgerissen, da ich auf eine ganz andere Spur war und deshalb war für mich der Ausgang doch sehr überraschent. Was dann natürlich noch für mehr Spannung sorgte und das Lesen dadurch sehr viel Spass machte.
Also ich kann dieses Buch nur Empfehlen und werde auf jedenfall noch mehr von dieser Autorin lesen.
*****

1 Kommentar:

  1. sehr schöne Rezi :-) ich habe das Buch auch vor einiger Zeit gelesen und mir hat es auch richtig gut gefallen.

    Liebste Grüße
    Ivi

    AntwortenLöschen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.