Freitag, 9. November 2012

(Rezension) Die Gesichtslosen von Stephanie Fey


      • Taschenbuch: 368 Seiten
      • Verlag: Heyne Verlag (9. November 2011)
      • Sprache: Deutsch
      • ISBN-10: 3453435869
      • ISBN-13: 978-3453435865




    Zur Autorin 

    Stephanie Fey wurde 1967 in Starnberg geboren.Nach einer Ausbildung zur Grafik-Designerin arbeitet sie als Illustratorin,Autorin und Malerin.Sie wohnt mit ihrer Familie am Starnberger See.

    Zum Buch

    Wenn Tote nicht mehr zu erkennen sind,wenn ihr Mörder sie entstellt hat oder nur noch Skelettteile übrig sind,wird Carina Kyreleis gerufen.Die junge Rechtsmedizinerin ist Spezialistin für die Rekonstrktion von Gesichtern.Wie kaum eine Zweite versteht sie es,den Toten Glanz einzuhauchen und ihnen ihre Identität zurückzugeben.
    Nachdem sie zwei Jahre als Knochen und Mumienexpertin in Mexiko-Stadt gearbeitet hat,kehrt sie nach Deutschland zurück,um am Münchner Institut für Rechtsmedizin einen Neuanfang zu wagen.Kaum angekommen,steht sie vor ihrem ersten Fall.Ein Killer,der seinen Opfer die Gesichtshaut abzieht,um für immer ihr Anlitz zu bewahren.


    Meine Meinung

    Am Anfang der Geschichte fand ich es noch sehr spannenend, doch leider hielt dieses Spannung bis zum Ende nicht für mich an.
    Zum einem ging es für mich sehr verwirrend weiter, da doch einige Namen im Buch auftauchten, die für mich dann doch sehr schwierig waren, der Geschichte zu folgen. Doch nach und nach hat sich für mich alles zusammen gefügt und somit ging es beim Lesen wieder gut vorran.
    Leider muss ich sagen, das ich mehr Spannung im Buch erwartet habe, doch es wurde gar nicht so richtig auf den Fall eingegangen, sondern viel mehr auf das Privatleben von Carina, was für mich dann manchmal schon zu viel war.
    Zum Ende der Geschichte war dann nochmal ein wenig Spannung da, doch auch das hätte ich mir etwas anders gewünscht.
    Da es ein Debüt von der Autorin war und es eine Reihe davon geben wird, denke ich das die Autorin bewusst erstmal mehr Privates von den Personen im Buch geschrieben hat, damit man sie ein wenig kennenlernt, um vielleicht im nächsten Buch mehr auf Spannung zu setzten.
    Ich fand es nicht schlecht, aber ich glaube, es hätte von der Spannung her noch besser sein können.Ich würde deshalb auch noch ein weiteres Buch von der Autorin lesen. Schon aus Neugier, wie es mit Carina weitergeht.

    ****

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Hallo
    Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...