Mittwoch, 31. Oktober 2012

(Rezension) Alles aus Liebe von Liane Moriarty





Zur Autorin

Liane Moriarty ist freischaffende Werbetexterin und wurde für ihre Kampagnen mehrfach ausgezeichnet.
Für ihr Debütroman"Drei Wünsche Frei" erhielt sie den Fred Rush Convocation Prize.
Das Buch platzierte sich auf Anhieb in den Top Ten der australischen Bestsellerliste und ist inzwischen in mehreren anderen Ländern erschienen.
Auch ihre weiteren Romane "Ein Geschenk des Himmels"und Vergiss ihn nicht waren große Erfolge.
Liane Moriarty lebt mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn in Sydney.


Covertext

Ellen ist überglücklich,seit sie mit Patrick zusammen ist.
Optimistisch blickt sie in eine gemeinsame Zukunft,schmiedet Pläne und träumt von einer eigenen Familie.
Auch Patrick ist bis über beide Ohren in Ellen verliebt.
Es könnte alles so einfach sein.
Doch über der Beziehung schwebt der Schatten von Patricks verstorbener Ehefrau Colleen.Sie war seine ganz große Liebe.
Wie soll Ellen nur gegen die perfekte Erinnerung ankommen?
Sie setzt alles daran,Patrick zu halten und ihm die Geborgenheit zu geben,die er braucht.
Doch bald stellt sich heraus:
Colleen ist nicht die Einzige,die die junge Liebe bedroht.

Meine Meinung

Ellen hat es ganz schön schwer in dieser Geschichte, nicht nur, das sie gegen Patricks verstorbender Frau ankämpfen muss. Nein eines Abends, als die beiden zum Essen verabredet sind, macht Patrick ihr noch ein Geständnis und zwar, das er eine Stalkerin hat. Seine Ex-Freundin stalkt ihn und das nicht erst seit ein paar Tagen sondern das geht schon 3 Jahre lang so.
Ellen sieht das ganze nicht ganz so schlimm, doch bald wird auch sie merken das, das alles kein Spass mehr ist. Diese Stalkerin drängt sich jetzt auch in ihrem Leben.


Ich muss sagen das Thema von dieser Geschichte fand ich sehr spannend und deshalb habe ich auch dieses Buch gelesen.
Leider musste ich feststellen, das diese Geschichte sehr in die Länge gezogen wird und einfach an manchen stellen nur so dahin plätschert.
Eigentlich hatte ich mir hier erhofft, das mich ein wenig mehr Spannung und eine gute Love Story begeistern wird.Leider blieb hier meine Erwartung unbeantwortet.
Irgendwie fand ich alles nur so dahin geschrieben. Mich hat dieses Buch nicht fesseln können.
Obwohl Ellen und Patrick einige Probleme mit der Stalkerin haben, wird hier doch sehr viel auf heile Welt gemacht.Jedes Problem, was sie haben, wird irgendwie immer wieder auf einfache weise gelöst, was ich echt manchmal nicht so ganz nachvollziehen konnte.
Auch das Ende hat mich nicht richtig vom Hocker gehauen, sodas ich am Schluß die Seiten nur noch überflogen habe.
Der Schreibstil ist zwar flüssig und leicht doch dieses Buch konnte mich nicht überzeugen.Schade, denn das Thema fand ich nicht schlecht.

 **
 An dieser Stelle möchte ich mich bei
und dem Verlag
 bedanken das sie mir das Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben


Sonntag, 28. Oktober 2012

(Neuer Lesestoff)

Mein neuer Lesestoff von letzter Woche.

Das Buch kam bei mir als Wander-Buch an.
Mit den Augen der Toten

Wenn Tote nicht mehr zu erkennen sind, wenn ihr Mörder sie entstellt hat oder nur noch Skelettteile übrig sind, wird Carina Kyreleis gerufen. Die junge Rechtsmedizinerin versteht es wie kaum eine Zweite, den Toten Glanz einzuhauchen und ihnen ihre Gesichter zurückzugeben. Nachdem sie zwei Jahre als Knochen- und Mumienexpertin in Mexiko-Stadt gearbeitet hat, kehrt sie nach Deutschland zurück, um am Münchner Institut für Rechtsmedizin einen Neuanfang zu wagen. Kaum angekommen, steht sie vor ihrem ersten Fall. Ein Killer, der seinen Opfern die Gesichtshaut abzieht, um für immer ihr Antlitz zu bewahren.



 Dann habe ich noch eine Leseexemplar bekommen.



Wie ein Flüstern im Sturm ...

Schattengrund. Als die 17-jährige Nicola das Haus ihrer verstorbenen Tante erbt, ahnt sie nicht, wie bedeutsam dieser Name für sie wird. Es ist ein einsames Haus in einem abgelegenen Dorf, in dem sie als Kind oft zu Gast war. Ein Haus, in dem die Vergangenheit schlummert. Und ein Haus, das Nicos Eltern auf keinen Fall annehmen wollen. Als die Eltern das Erbe stellvertretend für ihre Tochter ausschlagen, reißt Nico heimlich aus, um Schattengrund wiederzufinden. Und kaum hat sie die Schwelle übertreten, da scheint eine lange verdrängte Wahrheit nach ihr zu greifen. Wie konnte sie das alles bloß vergessen? Die knarrenden Treppen, den staubigen Dachboden – und das Mädchen, mit dem sie hier immer gespielt hat? Fili, ihre allerbeste Freundin. Ihre Seelenschwester. Ihre tote Freundin. Ein grauenhaftes Verbrechen hat die Mädchen damals auseinander gerissen. Aber Nico kann ihren eigenen Erinnerungen nicht trauen. Und der Täter von damals ist noch immer im Dorf.

 Und hier noch ein Leseexemplar


 Es ist ein Buch für alle, die sich mit dem Thema Psychiatrie beschäftigen möchten. Angehörige wie Betroffene können nachlesen, wie in der modernen Psychiatrie gearbeitet und behandelt wird. Einfach zu lesen, ohne viele Fachausdrücke. Verschiedene psychiatrische Erkrankungen und die klinische Behandlung sind in verständlicher Form erklärt, auch z.T. mit Humor gespickt, wobei man aber auch den ernsten Hintergrund der Erkrankungen nicht außer Acht lassen sollte. Wie: Psychosen, Borderline - Persönlichkeitsstörungen, Essstörungen, Demenz etc. Die rechtliche Grundlage, wie es zur Zwangseinweisung kommen kann ist ebenso beleuchtet, wie die Schwierigkeiten, die der Berufsalltag mit sich bringt. Es ist bestimmt das außergewöhnlichste Buch in diesem Bereich im deutschsprachigen Raum. Hinter jedem Kapitel ist ein zum Thema passender Spruch angehängt. Es ist ebenso als Buch sowie auch als Hörbuchversion erhältlich. unter: www.thorwald-boerner.de

Dienstag, 23. Oktober 2012

(Rezension) Wie ein Flügelschlag von Jutta Wilke


  • Gebundene Ausgabe: 282 Seiten
  • Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 364960566X
  • ISBN-13: 978-3649605669
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
Zur Autorin
Über zwölf Jahre war Jutta Wilke selbstständige Anwältin für Familienrecht.
Nach der Geburt ihres fünften Kindes hängt sie die Robe an den Nagel,um sich ganz ihrer Großfamilie zu widmen.
Als dann auch der jüngste Spross einen Kindergartenplatz ergattern konnte,beschloss Jutta Wilke,noch einmal ganz neu durchzustarten und endlich das zu machen,wovon sie ihr Leben lang geträumt hatte:Kinderbuchautorin zu werden.Für "Wie ein Flügelschlag" erhielt sie ein Stipendium des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur.
Klapptext

Ein Stipendium an einem der renommiertesten Sportinternate! Für die sechzehnjährige Jana geht damit ein großer Traum in Erfüllung.
Bis sie eines Tages ihre Freundin Melanie leblos im Schwimmbecken findet und sich alles in einen Albtraum verwandelt.
Jana will nicht glauben,dass Mel plötzlichem Herzversagen gestorben ist.
Aber egal,an wen sie sich wendet,überall stößt sie auf eigene Faust herauszufinden,was hinter den Machenschaften im Internat steckt,und kommt zusammen mit Mels Bruder Mika der schrecklichen Wahrheit auf die Spur.
Meine Meinung
Da mir Holundermond von Jutta Wilke sehr gut gefallen hat, war ich auf dieses Buch sehr neugierig. Ich musste natürlich auch dieses Werk von ihr lesen, schon alleine, weil ich finde, das dieses Cover richtig super passt, zu diesem Buch.
Auch im Buch findet man manchmal noch auf einzelnen Seiten Schmetterlinge, was ich persönlich sehr schön finde.
Doch jetzt zur eigentlichen Geschichte:
Die Geschichte wird hauptsächlich aus Jana`s Sicht geschrieben,was mir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht, sodass die Seiten nur dahin fliegen. Obwohl es ein Jugendbuch ist und ich auch schon älter bin, muss ich sagen, ich fand es sehr Spannenend, von der ersten bis zur letzten Seite.
Doch es war nicht nur Spannenend sondern auch manchmal empfand ich es auch sehr traurig vom Thema her, aber das macht das Buch eigentlich aus. Hier hat die Autorin eine gute Mischung gefunden. Ich habe an manchen stellen mit Jana mitgelitten und gehofft, das sich alles zum guten wendet.
Das Ende hat mich dann auch nochmal richtig mitgerissen, da ich auf eine ganz andere Spur war und deshalb war für mich der Ausgang doch sehr überraschent. Was dann natürlich noch für mehr Spannung sorgte und das Lesen dadurch sehr viel Spass machte.
Also ich kann dieses Buch nur Empfehlen und werde auf jedenfall noch mehr von dieser Autorin lesen.
*****

Mittwoch, 17. Oktober 2012

(Rezension) Tote Augen von Karin Slaughter

  • Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Verlag (5. November 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764503432
  • ISBN-13: 978-3764503437





Zur Autorin

Karin Slaugther,Jahrgang 1971,stammt aus Atlanta,Georgia.2003 erschien ihr Debütroman Belladonna der sie sofort an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten und auf den Thriller-Olymp katapultierte.
Ihre Grant County Romane um die Gerichtspathologin Sara Linton und Polizeichef Jeffrey Tolliver sind inzwischen in 30 Sprachen übersetzt und weltweit mehr als 20 Millionen Mal gelesen worden.


Klapptext

Sie halten es zunächst für einen Wildunfall.Doch als das ältere Ehepaar aus dem Wagen steigt,um nachzusehen,sind beide zutiefst erschüttert.
Auf der Fahrbahn liegt eine junge Frau Nackt,mit schwersten Verletzungen.

Das Unfallopfer landet in der Notaufnahme des nahe gelegenen Grady Hospital wo Sara Linton die Erstversorgung übernimmt.
Eigentlich hat sie nach dem Tod ihres Partners Jeff Tolliver ein neues Leben beginnen wollen,fernab von Brutalität und Kriminalität.
Und nun weckt der Gewaltexess,dem sie sich gegenübersieht,schmerzhafte Erinnerungen.

Denn der Zustand des Opfers ist entsetzlich:Noch bevor die Frau von dem PKW erfasst wurde,muss irgendjemand sie schwer misshandelt und gefoltert haben.


Meine Meinung

Ich habe schon einiges von Karin Slaughter gelesen und muss sagen, das dieses Buch mir nicht ganz so gut gefallen wie die anderen.
Am besten fand ich Belladonna, was mich echt vom Stuhl gerissen hat.Dieses Buch kommt nicht annähernd dran
Der Schreibstil ist wie immer flüssig und leicht zu lesen, was anderes habe ich auch nicht erwartet.
Was mir auch sehr gut gefallen hat, das hier die Protagonisten aus der Grant-County-Reihe und die aus der Atlanta-Reihe aufeinander trafen.
Am Anfang der Geschichte war für mich die Spannung sehr hoch, doch dann Flaute das in der Mitte etwas ab, da die Autorin die Personen sehr gut beschrieben hat, was für mich doch ein wenig zu viel war. Ich denke, das hat für mich die Spannung etwas rausgenommen. Das hätte wirklich etwas weniger sein dürfen.
Auch das Ende vom Buch fand ich nicht gerade umwerfend, so das es mich vom Hocker gehauen hätte. Für mich sind doch da einige fragen offen geblieben. Das hätte ich mir ein wenig anders gewünscht.
Trotz kleiner Mängel werde ich aber sicherlich das nächste Werk von Karin Slaughter lesen und hoffe das, das es wieder besser sein wird.

 ****

Freitag, 12. Oktober 2012

(Neuer Lesestoff)

Auf dieses Wanderbuch freue ich mich schon sehr.

Eine Reihe vermisster Personen aus dem Jahr 1987, die durch eine Person und deren entsetzliches Schicksal verbunden sind: Nete Hermansen. Eine junge Frau ohne jede Chance auf ein selbstbestimmtes Leben, von Menschen grausam misshandelt, wird zwangssterilisiert durch einen fanatischen Arzt und verbannt nach Sprogø, der Insel für ausgestoßene Frauen. Sie nimmt grausam Rache ...


Das Buch habe ich mir mal wieder er tauscht.

Eine Nacht, acht Frauen, keine Kinder, keine Tabus! Geheimnisse werden enthüllt und Freundschaften auf die Probe gestellt, als sich Joanne und ihre sieben Freundinnen in Helens Landhaus zur Pyjamaparty treffen. Zwischen Erdbeer-Daiquiris, Garnelen-Koriander-Curry und Schokolade bis zum Abwinken wird das Mutterdasein mal so richtig unter die Lupe genommen. Im Lauf der Nacht bröckelt die sorgsam gehütete Fassade jeder einzelnen Frau. Und was dabei herauskommt, lässt kein Leserinnenherz kalt …


Und noch ein Tauschbuch wodrüber ich mich sehr freue.
Dasselbe hübsche Gesicht, dieselben grünen Augen, dasselbe rotbraune Haar. Ärztin Kacey Lambert ist schockiert: Die Frau, die schwer verletzt in die ­Klinik eingeliefert wurde, ist ihr wie aus dem ­Gesicht geschnitten. Und sie stirbt. Kurz darauf gibt es weitere Tote, die Kacey verblüffend ähneln. Detective Regan Pescoli und Selena Alvarez ermitteln. Doch auch Kacey stellt Nachforschungen zu ihren Doppelgängerinnen an und schwebt schon bald, ohne es zu ahnen, in höchster Gefahr … »Nervenkitzel in geballter Form« Literaturmarkt

So und jetzt noch das letzte Wanderbuch was ankam.

Ein Roman über eine Liebe wie ein Sandsturm: packend, gewaltig, mitreißend

Nach einer enttäuschten Liebe flieht die junge Francesca aus Buenos Aires nach Genf, wo sie bei der argentinischen Botschaft arbeitet. Der Mann ihrer Träume – der reiche, attraktive Aldo – hat die Frau geheiratet, die seine Familie für ihn vorgesehen hatte. Als sie kurz darauf nach Riad in Saudi-Arabien versetzt wird, lernt Francesca Prinz Kamal Al-Saud, den Thronerben des saudischen Königshauses, kennen. Es entfesselt sich eine leidenschaftliche Affäre vor der Kulisse herrschaftlicher Paläste wie aus Tausendundeiner Nacht. Doch die königliche Familie missbilligt die Liaison des Thronfolgers. Und plötzlich taucht Aldo wieder in Francescas Leben auf …

Dienstag, 9. Oktober 2012

(Rezension) Kinder von Jürgen Seibold

     
     
  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: 2 (März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492273076
  • ISBN-13: 978-3492273077

Zum Autor

Jürgen Seibold,1960 geboren,lebt mit seiner Familie in der Nähe von Stuttgart.Er ist gelernter Journalist und arbeitet als Schriftsteller.Unter anderem ist er der Autor einer erfolgreichen Regionalkrimireihe.


Zum Buch

Annette und Rainer Pietsch sind beide Mitte Vierzig.Gemeinsam mit ihren drei Kindern-Sarah(14),Michael(12),und Lukas(11)-leben sie ein relativ beschauliches Leben in einer Stadt im Großraum Stuttgart.
Als nach den Sommerferien ein neues Schuljahr beginnt,richtet sich die Familie wieder im Alltag ein.Nach einigen Wochen allerdings beginnen sich die Kinder zu verändern.
Sarah wird immer abweisender den Eltern gegenüber,was diese der Pubertät zuschreiben.Aber auch Michael und Lukas entwickeln bisher unbekannte Verhaltensweisen und der Familienfriede wird mehr und mehr von Sticheleien,Streitigkeiten und einem zunehmend aggressiven Auftreten der Kinder erschüttert.
Allmählich entsteht der Verdacht,die Veränderungen könnten etwas mit der Arbeit der beiden neuen Lehrer Rosemarie und Franz Moeller zu tun haben.
Während des ersten Elternabends wird vereinzelt Kritik an den unkonventionellen Methoden der beiden Lehrer laut.Dann häufen sich die Berichte über Mobbing und mysteriöse Zwischenfälle,bei denen Schüler sogar verletzt werden.Einer von ihnen tödlich..


Meine Meinung

Von diesem Buch bin ich sehr hin und hergerissen.Zum einem empfinde ich, das es kein normaler Thriller ist, zum anderen konnte ich es kaum aus der Hand legen da es für mich voller Spannung ist.
Am Anfang lernt man die Familie kennen wobei es gar keine Probleme gibt, also eine richtige Bilderbuchfamilie .Dann wird man langsam in den Schulaltag eingeführt was manchmal für mich doch ein wenig langatmig und Zäh war, denn es ist nicht so ganz viel passiert.
Irgendwann, als ich 50 Seiten gelesen hatte, wurde,es immer Spannender und gruseliger da einige Dinge passierten, die ich im Schulalltag nie für möglich gehalten hätte.
Ab da wollte ich immer wieder weiterlesen um zu erfahren was noch so alles passiert und ob wirklich die neuen Lehrer damit zu tun haben.
Der Schreibstil war für mich locker und leicht so das die Seiten nach ein paar Anfangsschwierigkeiten nur so dahin flogen.
Das Ende vom Buch hat mich dann doch nochmal richtig mitgerissen, weil ich was ganz anderes erwartet hatte.
Wer hier einen normalen Thriller erwartet, wird das Buch vielleicht nicht besonders gut finden, aber mich hat das Buch überzeugt und ich habe mir auch danach noch paar Gedanken gemacht, was alles so mit unseren Kinder in der Schule passieren könnte.


****

Mittwoch, 3. Oktober 2012

( Neuer Lesestoff)

Letzte Woche kammen noch diese Wanderbücher bei mir an.

Wie ein Flügelschlag von Jutta Wilke

Ein Stipendium an einem der renommiertesten Sportinternate! Für die sechzehnjährige Jana geht damit ein großer Traum in Erfüllung. Bis sie eines Tages ihre Freundin Melanie leblos im Schwimmbecken findet und sich alles in einen Albtraum verwandelt. Jana will nicht glauben, dass Mel an plötzlichem Herzversagen gestorben ist. Aber egal, an wen sie sich wendet, überall stößt sie auf eine Mauer des Schweigens. Schließlich versucht sie, auf eigene Faust herauszufinden, was hinter den Machenschaften im Internat steckt, und kommt zusammen mit Mels Bruder Mika der schrecklichen Wahrheit auf die Spur ...


Schlehenherz von Heike Eva Schmidt


Vio und Lila sind beste Freundinnen bis Vio nach einer Party spurlos verschwunden ist. Am nächsten Tag werden die schlimmsten Befürchtungen wahr: Vio wurde ermordet und unter einem Schlehenbaum verscharrt. Lila ist geschockt, todtraurig, wütend und beschließt, die Tat auf eigene Faust aufzuklären. Eine Spur führt sie zu SchülerVZ, wo sie sich mit dem Nickname "Schlehenherz" anmeldet, um zu recherchieren. Lila ahnt nicht, dass sie dadurch ins Visier des Mörders gerät und seinen Jagdtrieb erneut weckt ... Ein ebenso herzzerreißender wie packender Thriller!