Freitag, 8. März 2013

(Rezension) Angsthauch von Julia Crouch

    • Taschenbuch: 496 Seiten
    • Verlag: Ullstein Taschenbuch (13. Januar 2012)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3548283322
    • ISBN-13: 978-3548283326
    • Zur Autorin 
Nach ihrem Studium der Theaterwissenschaften arbeitet Julia Crouch zehn Jahre lang als Bühnenschriftstellerin und Regisseurin.Sie hat bereits drei Kinderbücher und mehrere Bände mit Kurzgeschichten publiziert.Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Brighton.
Angsthauch ist ihr erster Roman.


Über das Buch

Rose Cunningham hat sich einen Lebentstraum erfüllt:Gemeinsam mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern lebt sie in einem umgebauten Bauernhaus in Wiltshire.
Als ihre Jugendfreundin Polly nach dem Tod ihres Mannes eine Bleibe sucht,bietet Rose ihr an mit ihren Kindern vorübergehend bei ihr einzuziehen.Was als liebevolle Geste der Freundschaft gemeint war,erweist sich jedoch bald als schwerwiegender Fehler,denn mit Polly zieht auch das Unglück ein.Rose ist sicher,dass ihre exzentrische Freundin etwas zu verbergen hat,doch niemand glaubt ihr.
Viel schlimmer noch:Alle halten sie für verrückt.
Bald weiß Rose selbst kaum noch,wie sie Freund und Feind voneinander unterscheiden soll.

Meine Meinung
Dieses Buch kann ich leider nicht als Thriller bezeichnen. Dafür war die erste Hälfte der Geschichte doch sehr langatmig und zäh.
Ich habe mir unter dem Titel etwas anderes vorgestellt, doch leider wurden meine Erwartungen nicht ganz erfüllt.
Die Figuren in diesem Buch waren für mich alles andere als akzeptabel.
Sie wirken auf mich unsympathisch und nervig.
Irgendwie konnte ich mich nicht auf die Geschichte einlassen, denn es wirkte auf mich immer alles unglaubwürdig.
Dieses Buch ist an einer Menschenunwürdigen Geschichte angesiedelt, wo Kinder mit Alkohol und Drogen aufwachsen, was für mich keine Akzeptanz findet.
Zum einen fand ich es schon merkwürdig, das durch die ganze Geschichte immer wieder Alkohol getrunken wurde, obwohl kleine Kinder im Haushalt leben und Rose noch ein Baby stillen muss.Derartige Umstände regen mich dann doch um einiges auf.
Auch das Ende vom Buch konnte mich nicht ganz überzeugen, denn auch hier fehlte mir die Spannung und es kam mir etwas sehr zu schnell.
Wie schon gesagt, habe ich mir hier wirklich etwas anderes vorgestellt.

**

1 Kommentar:

  1. Huhu :)
    Eine schöne Rezension , schade das dir das Buch nicht so gut gefallen hat :/ Viel Glück beim nächsten ;) Bin auch gleich zwei Mal deine Leserin geworden *-* Und werde öfter vorbei schauen . Würde mich auch freuen wenn du mal bei mir vorbei schauen würdest ;)

    http://jemasija8.blogspot.de/

    Alles Liebe
    Jenny

    AntwortenLöschen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.