Montag, 11. März 2013

(Rezension) Die leere Wiege von Ruth Dugdall

    • Taschenbuch: 368 Seiten
    • Verlag: Piper Taschenbuch (16. Juli 2012)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3492272827
    • ISBN-13: 978-3492272827
    • Über die Autorin 
Ruth Dugdall, studierte Englisch und Theaterwissenschaften an der Warwick University und Sozialarbeit an der University of East Anglia. Danach arbeitete sie viele Jahre als Bewährungshelferin. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Kindern in Felixstowe, Suffolk. 


Zum Buch
Alles ist friedlich, als Rose gegen vier Uhr morgens das Haus ihrer Freundin verlässt und sich eine Zigarette ansteckt. Die Küchenuhr tickt leise, Emma, die junge Mutter, liegt wie ein blonder Engel schlafend im Bett, und Baby Luke schlummert sanft in seiner Wiege. Wenige Stunden später steht das Haus in Flammen. Der kleine Luke erstickt im Rauch. Auf dem Boden neben seiner Wiege: eine Zigarettenkippe …


 Meine Meinung

Dieses Buch hat mich doch mal richtig gefesselt. Zum einen ist der Schreibstil sehr flüssig, sodass man die Seiten nur so dahin Blättert und zum anderen ist die Geschichte doch sehr interessant und manchmal auch etwas düster.
Man muss an manchen stellen schonmal das Buch an die Seite legen, um sich erstmal einige Gedanken machen, warum Menschen so Handeln. Irgendwie bekommt man einsichten in die Seele eines Menschen und ich finde, an manchen stellen tun sich extrem viele Abgründe auf, die mich sehr zum Nachdenken gebracht haben.
Auch wenn der Schreibstil sehr flüssig war, empfand ich, das man dieses Buch nicht mal so nebenbei lesen kann, denn dafür ist die Geschichte zu ernst. Am Anfang empfand ich, das alles sehr vorhersehbar erscheint, doch ich bin in der Geschichte eines besseren belehrt worden.
Ich dachte erst, das Ende zu kennen, doch ich bin dann doch nochmal richtig überrascht worden.
Also ich kann nur sagen, das mir dieses Buch ganz gut gefallen hat und ich hoffe, das ich noch mehr von dieser Autorin lesen kann.

 *****
An dieser Stelle möchte ich mich bei 
und dem Verlag  
Piper Taschenbuch 
 bedanken das sie mir das Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben

Kommentare:

  1. Ui, das hört sich ja mächtig interessant an!! Mich erinnerte ja zuerst alles sehr an "Die Hand an der Wiege". Kennst du den Film? Ist nicht mehr ganz neu...;) Das Buch kommt definitiv auf meine Wunschliste!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Martina

    Also der Titel vom Film kommt mir auch bekannt vor,aber ich glaube gesehen habe ich ihn nicht.

    Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...