Sonntag, 4. August 2013

(Rezension) Gold von Chris Cleave

    • Taschenbuch: 400 Seiten
    • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. April 2013)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3423249587
    • ISBN-13: 978-3423249584
    • Zum Autor 
Chris Cleave schreibt für den englischen Guardian und lebt mit seiner Familie in London.Er hat u.a.als Barmann,Hochseematrose und Journalist gearbeitet,Meeresnavigation unterrichtet und eine Internetfirma aufgezogen.Sein erster Roman"Lieber Osama"wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet."Little Bee" sein zweiter Roman wurde ein internationaler Bestseller,in 23 Länder verkauft und für zahlreiche Preise nominiert.

Zum Buch

Kate und Zoe:Sportlerinnen,Freundinnen und Konkurrentinnen.Sie sind befreundet,seit sie sich vor vierzehn Jahren für das englische Radsport-Nationalteam beworben haben.Sie sind die Besten im Land aber wer ist die Bessere von ihnen beiden?Diese Frage ist seit der Zeit ungeklärt,als Zoe,die Ehrgeizige,Kompromisslose,2004 bei den Olympischen Spielen antrat,während Kate,die Verbindliche,Gewissenhafte auf einen Start verzichtet,um sich zu Hause um ihr krankes Baby zu kümmern.Jetzt steht wieder eine Olympiade bevor.
Beide sind auf dem Zenit ihrer Fähigkeiten es wird wohl das letzte Mal sein,dass sie um Gold kämpfen.Doch Kates Leben wird von ganz anderen Sorgen beherrscht:Ihre Tochter Sophie inzwischen acht,ist schwerkrank.Kate ist entschlossen,alles zu tun,damit Sophie wieder gesund wird.
Zoe hat sich unterdessen mit ihrem unbekümmerten Liebesleben eine Diskussion darüber eingehandelt,ob man ihr die Startzulassung entziehen soll.Und zwischen den Freundinnen steht seit Jahren ein Geheimnis,das immer schwerer auf ihnen beiden lastet.Sollte es jemals enthüllt werden,wäre nichts in ihrem Leben mehr so,wie es war

Meine Meinung

Bei diesem Buch fällt es mir ganz schön schwer, mit einer Bewertung. Es war mein erstes Buch von Chris Cleave und ich weiß nicht so genau, woran es gelegen hat, das mir die Geschichte nicht so gut gefallen hat.
Zum einem bin ich doch sehr schwer in die Geschichte reingekommen, das mag vielleicht auch daran liegen, das ich nicht so der Sportlermensch bin. Da es hier um Radsport geht, was mich noch nie so richtig interessiert hat, ist es mir dadurch noch schwerer gefallen, die Geschichte richtig verfolgen zu können.
Zum anderen fand ich, das dieses Buch doch auch an manchen stellen sehr emotional und auch bewegend war. Beide Frauen in dieser Geschichte müssen entscheidungen treffen, die manchmal im Leben nicht immer leicht sind.
Ich möchte auch nicht sagen, das das Buch schlecht ist. Ich denke, für mich war es nicht das richtige Buch, denn wer mit Sport mehr zu tun hat, wird wahrscheinlich besser mit dem Inhalt der Geschichte klar kommen.
Schade, ich habe mir doch etwas anderes unter diesem Buch vorgestellt.

***

1 Kommentar:

  1. Huhu, schade dass dir das Buch nicht so recht gefallen hat. Ich stecke gerade in den letzten Kapiteln und bin begeistert. Gerade diese merkwürdige schmerzhafte Freundschaft zwischen den beiden Frauen hat es mir angetan. Und für mich schreibt Chris Cleave einfach toll :-)
    Vielleicht ist "Little Bee" ja eher was für dich?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.