Samstag, 14. September 2013

(Rezension) Abgeschnitten von Sebastian Fitzek /Michael Tsokos

    • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
    • Verlag: Droemer (26. September 2012)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3426199262
    • ISBN-13: 978-3426199268
    Zu den Autoren 
    Sebastian Fitzek,geboren 1971 in Berlin,hat sich mit bislang sieben Bestsellern zuletzt"Der Augensammler"und"Der Augenjäger"längst seinen Ruf als der deutsche Star des Psychothrillers erschrieben,seine Werke werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt.Sein dritter Roman"Das Kind"wurde mit internationaler Besetzung verfilmt.
    Michael Tsokos geboren 1967 in Kiel,leitet das Institut für Rechtsmedizin der Charite´ und das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin.Er ist der bekannteste deutsche Rechtsmediziner und als Experte im In und Ausland tätig,beispielsweise für die Un zur Identifizierung ziviler Opfer in Kriegsgebieten.Seine spektakulären Fallsammlungen"Dem Tod auf der Spur"und"Der Totenleser"wurden zu Bestsellern.

    Zum Buch

    Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter.Hannah wurde verschleppt und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd.Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert.
    Herzfeld hat jedoch keine Chance,an die Informationen zu kommen.
    Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten,die Bevölkerung bereits evakuiert.
    Unter den wenigen Menschen,die geblieben sind,ist die Comiczeichnerin Linda,die den Toten am Strand gefunden hat.
    Verzweifelt versucht Herfeld sie zu überreden,die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen.
    Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt.

    Meine Meinung

    Da ich schon Bücher von Sebastian Fitzek gelesen habe, die mir gut gefallen haben, musste natürlich auch dieses von mir gelesen werden.
    Zum Buch muss ich sagen, das es mich vom Anfang bis Ende sehr gefesselt hat. Ich wollte es gar nicht aus der Hand legen. Der Schreibstil ist sehr flüssig, Sodas man gut durch die Geschichte kommt.
    Doch, ich muss sagen, dieses Buch ist nichts für schwache Nerven, denn hier werden die Misshandlungen und Gewaltdarstellungen sehr detailliert beschrieben, wo ich  manchmal das Buch an die Seite legen musste. Es war mir dann doch manchmal ein wenig zu viel.
    Also, wer es nicht so blutig mag, sollte sich echt überlegen das Buch zu lesen. Allen anderen kann ich es nur empfehlen.
    Ich muss sagen, das ich bis zum Ende immer auf eine falsche Fährte gelockt worden bin, was die Spannung für mich sehr hoch gehalten hat.

    ****

    Mittwoch, 4. September 2013

    (Rezension) Mein wirst du sein von Katrin Rodeit

      • Broschiert: 309 Seiten
      • Verlag: Gmeiner; Auflage: 1 (1. Juli 2013)
      • Sprache: Deutsch
      • ISBN-10: 3839214572
      • ISBN-13: 978-3839214572
      • Zur Autorin
    Katrin Rodeit wurde am Rander der Schwäbischen Alb in Ulm geboren und ist dort aufgewachsen.Nach dem Abitur studierte sie Betriebswirtschaft an der Berufsakademie in Heidenheim und arbeitete im Vertrieb von Leasinggesellschaften,wobei sie sich auf LKws spezialisierte.
    Mit ihrem Mann und den beiden Kindern lebt sie in der Nähe von Ulm.Ihre Zeit widmet sie fast ausschließlich dem Schreiben.


    Zum Buch

    Privatdetekivin Jule Flemming hat eigentlich Urlaub,doch für ihren Freund Gregor Lou Falke macht sie eine Ausnahme:Eine Frau ist verschwunden,und Jule soll sie suchen.Kinderspiel denkt sie.Doch dann wird die Leiche der Frau in der Donau gefunden und eine mysteriöse Kette taucht auf.Und schon steckt Jule mitten in einem Mordfall.
    Hinzu kommt,dass der Kriminalkommissar Mark Heilig wieder in Ulm ist.Er hat ihr Herz schon vor zehn Jahren höher schlagen lassen.
    Schließlich stellt sich heraus,dass ein Serienmörder sein Unwesen treibt.Die Suche nach ihm wird nicht nur zu einem verbissenen Kampf zwischen Jule und Mark,sondern auch zu einem Wettlauf gegen die Zeit,denn der Mörder hat das nächste Opfer bereits auserkoren.
    Ist der Streetworker Rafael Winter der Täter?Oder doch der smarte Autoverkäufer Ralf Goldmann?Und wer ist der Anrufer,der Jules Nachtruhe stört?
    Als sie hinter all die Geheimnisse kommt,scheint es zu spät zu sein,denn der Mörder hat seine Klauen bereits nach ihr ausgestreckt.

    Meine Meinung

    Dies ist das erste Buch der Autorin Katrin Rodeit, was der Auftakt einer neuen Krimireihe ist.
    Ich bin gleich von Anfang an gut in die Geschichte reingekommen. Die Spannung war für mich von der ersten bis zur letzten Seite vorhanden.
    Was mir sehr gut gefallen hat, das hier im Buch in der Ich-Form geschrieben wurde, was ich sehr gerne mag.
    Alle Charakteren hier in der Geschichte finde ich sehr gut ausgearbeitet, Jule gefällt mir von allen am besten. Irgendwie ist sie ein bisschen Chaotisch und sie hat auch einen sehr großen Dick-Kopf, was mir sehr gut an ihr gefallen hat.
    Sie kam mir doch sehr sympathisch rüber.
    Aber auch die anderen Charakteren haben ihre Ecken und Kanten, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat.
    Der Schreibstil ist flüssig und leicht, Sodas die Seiten nur so für mich dahinflogen.
    Natürlich durfte auch die kleine Lovestory nicht fehlen, die hat hier sehr gut in die Geschichte reingepasst, nicht zu viel, aber halt so, das die Spannung nicht darunter gelitten hat.
    Ich habe bis zum Ende immer wieder mitgefiebert und bin dann doch von der Autorin sehr überrascht worden. Ich kann nur sagen mir hat das Lesen sehr viel Spass gemacht und ich freue mich schon auf das nächste Buch, was ich bestimmt lesen werde.

    *****
    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...