Mittwoch, 29. Januar 2014

(Rezension) Der Duft von Tee von Hannah Tunnicliffe

    • Taschenbuch: 400 Seiten
    • Verlag: Diana Verlag (10. Mai 2013)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 345335737X
    • ISBN-13: 978-3453357372
    • Zur Autorin    
Hannah Tunnicliffe wurde in Neuseeland geboren.Sie studierte Sozialwissenschaften und lebte danach in Australien,England Macao und Kanada.Nachdem sie einige Zeit in der Personalwirtschaft und als Karriere-Coach arbeitete,wandte sie sich ihrem Traum,dem Schreiben,zu.
Mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern lebt sie heute in Sydney,Australien.
Der Duft von Tee ist ihr erster Roman.

Zum Buch

Grace Miller ist Anfang dreißig und gerade mit ihrem Ehemann nach Macao ausgewandert,als sie erfährt,dass sie keine Kinder bekommen kann.Grace fühlt sich von der Welt im Stich gelassen,denn mit Pete eine Familie zu gründen war ihr großer Traum.
Trost findet sie beim Backen ein Talent,das sie von ihrer impulsiven,eigenwilligen Mutter geerbt hat.Als Grace durch Zufall ein leer stehendes Ladenlokal entdeckt,trifft sie eine mutige Entscheidung:Sie investiert ihre gesamte Ersparnisse und eröffnet das Lillian`s,ein kleines Cafe,das dank ihrer kunstvollen Macarons bei den Frauen Macaos zum Geheimtipp wird.
Die Stammkundin Marjory sowie ihre Angestellten Rilla und Gigi wachsen Grace besonders ans Herz,und sie stehen ihr bei,als ihre Ehe in eine Krise gerät.
Es ist die Kraft der 3 Freundschaften,die Grace klarmacht:Sie muss sich mit ihrer Vergangenheit versöhnen,um endlich ihr Glück zu finden.

Meine Meinung 

Dieses Buch hat mich mal wieder richtig berührt, denn in dieser Geschichte meint es das Leben mit Grace nicht gerade gut.Sie kann keine Kinder bekommen, was mich schon etwas traurig beim lesen gestimmt hat. Doch sie macht das beste daraus und eröffnet ein Café, wo sie sich dann mit dem Backen ablenken kann.
Sie lernt in dieser Zeit sehr nette Menschen kennen und verbringt sehr viel Zeit in ihrem eigenen kleinen Café. Dadurch entfernt sie sich auch immer mehr von ihrem Mann, was dann auch noch eine Ehekrise auslöst.
Die Geschichte ist sehr flüssig und leicht geschrieben, sodass für mich nur die Seiten so dahinflogen.
Was ich sehr schön fand, war, das jedes Kapitel durch köstliche Überschriften betitelt wird, was mir manchmal schon beim lesen das Wasser im Mund zusammen laufen ließ.
Ich fand es immer wieder schön zu lesen, wenn Grace ein neues Rezept für die Macarons eingefallen ist, was natürlich dann auch von ihr probt ausprobiert werden musste. Manchmal ist es gelungen und manchmal eben nicht.
Auch die anderen Protagonisten waren mir alle sehr sympathisch und ich konnte alles gut nachvollziehen.
Also, ich kann nur sagen, mir hat das Buch gut gefallen. Ich kann es hier nur weiterempfehlen. Eine Meinung sollte sich jeder selber bilden.



Kommentare:

  1. Und dieses Buch ist bei mir noch auf dem SUB ;) Und ich möchte es auch bald lesen....soo viele Bücher, soo wenig Zeit!!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    auch auf meinem Sub tummelt sich dieses Buch und dank Deiner Rezension werde ich es jetzt ganz weit nach vorne schieben :)
    LG Ela

    AntwortenLöschen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.