Mittwoch, 28. Mai 2014

(Rezension) Azorenhoch von Bettina Haskamp

      • Broschiert: 288 Seiten
      • Verlag: Marion von Schröder (11. April 2014)
      • Sprache: Deutsch
      • ISBN-10: 3547711975
      • ISBN-13: 978-3547711974
      • Zur Autorin
       Die gerlernte Journalistin Bettina Haskamp,Jahrgang 1960,entschied sich nach einer dreijährigen Segelreise endgültig für ein Leben außerhalb eines festen Korsetts.
      Seit 2007 schreibt sie erfolgreich Romane.Sie lebt mit Mann,Hunden und Katzen in Portugal und Hamburg.

      Zum Buch

      Lena ist vernüftig,Lena ist bodenständig,Lena ist allein.Bis die Trauerrednerin den ersten Flirt ihrer Karriere am offenen Grab erlebte.
      Marco ist frech,sieht gut aus,und Marco weiß,was er will.Nach nur einer gemeinsamen Nacht ist Lena wider Willen verliebt in den Mann,der auf der Azoreninsel Säo Miguel den Wiederaufbau eines alten Dorfes plant.Wenige Monate später findet sie sich zwischen Orangenblüten und Bananenstauden hoch über dem Atlantik wieder.In atemberaubender Landschaft scheint alles möglich:
      Mein Haus,mein Mann,mein Esel,mein Kind.Aber was Lena tatsächlich in ihrem Leben erwartet,kann sie sich nicht einmal in ihren kühnsten Träumen vorstellen-zum Glück.

      Meine Meinung 

       Das war mein erstes Buch von Bettina Haskamp und ich muss sagen, das ich nicht enttäuscht worden bin.
      Lena war mir von Anfang der Geschichte gleich sympathisch, nur mit Marco konnte ich mich nicht so gut anfreunden. Irgendwie war er mir einfach zu Machohaft.
      Mit diesem Charakter bin ich nicht richtig warm geworden, weil er manchmal ein Benehmen an den Tag gelegt hat, was in mir ein Kopfschütteln ausgelöst hat.
      Was mir ganz gut gefallen hat, ist, das mir die Azoren von der Autorin richtig gut beschrieben worden sind. Da bekommt man gleich richtig Urlaubstimmung.
      Der Schreibstil ist flüssig und leicht und man fliegt nur so durch die Seiten.
      Leider muss ich auch eine kleine negative Anmerkung los werden. Mir waren die anderen Charakteren ein wenig zu Oberflächlich beschrieben, da hätte ich mir doch ein wenig mehr Tiefgang gewünscht.
      Trotzdem hat dieses Buch sehr Humorvolle stellen, aber auch die Spannung ist nicht schlecht. Ich denke diese Geschichte ist richtig, für eine schöne Lesesession in den Sommertagen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.