Freitag, 2. Mai 2014

(Rezension) Wenn`s am schönsten ist von Astrid Ruppert

    • Broschiert: 272 Seiten
    • Verlag: Marion von Schröder (11. April 2014)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3547711967
    • ISBN-13: 978-3547711967
    • Zur Autorin 
Astrid Ruppert lebt mit ihrem Mann im Vogelsberg,wo sie Romane und Drehbücher schreibt.

Zum Buch
Vater.Das ist das Unwort in Lukas Leben.Seit der Trennung der Eltern hat Lukas den Kontakt zu Peter verloren.
Er wächst bei seiner Mutter Sabine auf.Als Peter und Lukas sich bei einer Familienfeier plötzlich begegnen,stehen all die verpassten Jahre zwischen ihnen.Ob es möglich ist,Versäumtes nachzuholen?
Wunsch und Realität klaffen so oft auseinander.Doch Peter will seinen Sohn jetzt kennenlernen.Die ihm entgegenschlagende Wut und die Anklagen nimmt er in Kauf.Und Lukas muss aushalten,dass er er nicht weiß,wie er den Schmerz seiner Mutter und die Neugier auf seinen Vater zusammenbringen kann.
Eigentlich wollte er sich auf sein Klavierspiel und eine wichtige Aufnahmeprüfung konzentrieren.
Aber er möchte den Wert einer Familie erfahren selbst in Zeiten ihrer Auflösung.

Meine Meinung

Ersteinmal muss ich sagen, das ich die Bücher von Astrid Ruppert sehr gerne Lese und ich noch nie enttäuscht wurde.
Auch diese Geschichte hat mir wieder einmal gut gefallen.
Ich konnte mich richtig in die Geschichte reinversetzten und habe richtig mit Lukas mitfühlen können. Mir ist es auch bekannt, wenn sich Eltern getrennt haben und die Kinder keinen richtigen Kontakt zu ihrem Vater / Mutter gehabt haben. So erging es Lukas in dieser Story auch. Er hat auf einer Familienfeier seinen Vater getroffen und so hat dann das ganze Gefühlschaos zwischen Vater und Sohn begonnen.
Mir waren alle Charakteren sehr sympathisch. Nur Sabine war eine Ausnahme, die in ihrem Handeln für mich nicht verständlich war, da sie schlecht von Lukas loslassen konnte. Dadurch wurde die ganze Situation für Lukas nur noch schwieriger gemacht.
In dieser Geschichte war für mich mal wieder alles dabei. Ich konnte mit Lukas mitfühlen, aber manchmal ist mir auch ein lächeln ins Gesicht gezogen, denn Humor war auch dabei.
Der Schreibstil ist flüssig und leicht und ich bin sehr gut durch das Buch gekommen. Es hat mir mal wieder richtig gut gefallen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.