Montag, 18. August 2014

(Rezension) Der Engelmörder von Erica Spindler

    • Taschenbuch: 512 Seiten
    • Verlag: MIRA TASCHENBUCH IM CORA VERLAG (4. August 2008)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3899413474
    • ISBN-13: 978-3899413472
    • Zur Autorin  
Erica Spindler nach ihrer erfolgreichen Laufbahn als Malerin entschloss Erica Spindler sich,Autorin zu werden.Wer ihre Romane liest,weiß dass besonders Psychologie und gesellschaftliche Entwicklung sie faszinieren.
Diese Thematik,gepaart mit scharfen Blick für Liebesbeziehungen,machen ihre Romane zu einem spannenden,emotionalen Leseerlebnis.

Zum  Buch
Kitt Lindgren hat eine schwere Zeit hinter sich,als ihr nach fünf Jahren die Dienstmarke zurückgegeben wird.
Eine unaufgeklärte Mordserie an jungen Mädchen hatte die Polizistin an den Rand ihrer psychischen Belastbarkeit gebracht.Der Alkohol trieb sie an den sozialen Abgrund.Kaum aber hat sie ihr Leben wieder im Griff da beginnt das Grauen von Neuem.Kitts ambitionierte Kollegin glaubt an die Rückkehr des Killers,Kitt dagegen ist überzeugt,dass jemand anderes seine blutigen Verbrechen nachahmt.
Aber wer? Und warum? Erneut wird Kitt auf eine harte Probe gestellt und verfolgt bei ihren Ermittlungen eine Spur,die näher an ihr eigenes Leben heranführt,als es sich in ihren dunkelsten Albträumen vorgestellt hat.

Meine Meinung

Dieses Buch hatte ich schon sehr lange bei mir im Regal stehen und ich bereue es doch ein wenig, das ich es noch nicht gelesen habe.
Ich muss sagen, dieses Buch von Erica Spindler ist von Anfang bis Ende mit Spannung geladen.
Kitt hat mir besonders gut in dieser Geschichte gefallen, zum einen kämpft sie noch mit ihrer Vergangenheit, zum anderen ist sie aber auch sehr Ehrgeizig und möchte nie aufgeben. Dieser Teil von ihr hat mir persönlich sehr gut gefallen.
Was ich noch sehr gut fand, war, das Erica Spindler mich immer wieder auf eine falsche Fährte geführt hat, was mir natürlich beim Lesen sehr viel Spass macht. So wird die Spannung für mich doch sehr hochgehalten. Auch wenn es sich hier um Morde an jungen Mädchen handelt, muss ich sagen, es war nicht zu blutig in dieser Geschichte, was ich eigentlich erst erwartet hätte. Hier ist eine gute Mischung entstanden.
Der Schreibstil ist flüssig und leicht, sodass die Seiten nur so da hinfliegen, wenn man einmal am Lesen dran ist.
Ich werde auf jedenfall noch mehr von Erica Spindler lesen, denn ich möchte doch wissen, ob es noch anderes Spannendes von ihr gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.