Sonntag, 28. September 2014

(Rezension) Die Lügen der Anderen von Mark Billingham

    • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
    • Verlag: Atrium Zürich (20. August 2014)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 385535054X
    • ISBN-13: 978-3855350544
    • Zum Autor  
Mark Billingham 1961 in Birmingham geboren,ist einer der erfolgreichsten englischen Kriminalautoren.Für seine Bücher,die in mehr als zwanzig Sprachen erscheinen,wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet,u.a.für die besten Ermittlerfigur und den besten Kriminalroman.
Die Lügen der Anderen stand in Großbritannien auf Platz 1 der Bestsellerliste.
Mark Billingham lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in London und in Florida.

Zum Buch

In einem Hotel in Florida treffen zufällig drei Pärchenaus England aufeinander.
Sie freunden sich an und verbringen die Tage gemeinsam unter der glühenden Sonne mit Drinks am Pool.
Es scheint der perfekte Urlaub zu sein.
Doch in der letzten Nacht vor der gemeinsamen Abreise verschwindet ein Mädchen aus dem Hotel,das später tot in den Sümpfen gefunden wird.
Zurück in England bleiben die drei Paare in Kontakt.Um ihre frisch geknüpfte Freundschaft zu vertiefen und das Erlebte zu verarbeiten,laden sie sich reihum nach Hause zum Abendessen ein.
So kommt es zu drei Begegnungen,bei denen die Paare am Esstisch über ihre Vergangenheit,ihre Liebe und ihre Hoffnungen sprechen.
Doch je mehr sie dabei voneinander erfahren,desto fremder und unheimlicher werden sie sich.
Die abendlichen Treffen sind zunehmend geprägt von Merkwürdigkeiten,Misstrauen und dem beklemmenden Verdacht,dass hinter der Fassade des jeweils anderen nichts ist,wie es scheint,ein Verdacht,der sich auf schreckliche Weise bestätigt.

Meine Meinung

 Irgendwie habe ich im Moment kein glückliches Händchen für spannende Bücher. Auch hier habe ich mich mal wieder vom Klapptext verleiten lassen, dieses Buch zu lesen. Ich habe mir auch wirklich was anderes darunter vorgestellt.
Was ich am Anfang noch sehr Spannennend fand, hat sich leider dann doch als sehr langatmig und zäh gestaltet, wo ich dann beim lesen nicht richtig vorran gekommen bin.
Dann kann ich auch dieses Buch nicht als Thriller einordnen, denn dafür war mir die Spannung zu wenig. Dazu muss sich sagen, das ich mich in gesamt sehr schlecht in die Geschichte einfinden konnte. Das lag aber auch daran, das die einzelnen Charakteren nicht sehr gut ausgearbeitet worden sind. Für mich waren sie alle sehr farblos vorgestellt. Ich fand sie alle sehr unsympathisch, was das lesen für mich dann doch noch zusätzlich erschwert hat.
Also hier hält sich meine Begeisterung wirklich in Grenzen. Ich bin doch etwas enttäuscht, weil ich mir wirklich was besseres vorgestellt hatte.



Kommentare:

  1. Mir ist es ganz genauso ergangen. Ich fand alle Charaktere so unsympathisch....war zwar auch teilweise gewollt, aber die Spannung fehlte mir ebenso. Und ich wusste auch wer der Täter war....somit alles keine positive Bilanz für ein Buch! Leider!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  2. Jap ich kann euch beiden auch nur zustimmen. Die Chararktere waren einfach schrecklich und ich hätte allen das schlechteste gewünscht und Spannung war kaum vorhanden. Also überhaupt nicht das was ich erwartet hatte und kann das Buch auch nicht wirklich weiter empfehlen.

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...