Montag, 25. Mai 2015

(Rezension) Spürst du den Todeshauch von Mary Higgins Clark

  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453437993
  • ISBN-13: 978-3453437999
Zur Autorin

Mary Higgings Clark geboren in New York,lebt und arbeitet in Saddle River,New Jersey.Sie zählt zu den erfolgreichsten Thrillerautorinnen weltweit.Mit ihren Büchern führt sie regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten an.
Sie bereits zahlreiche Auszeichungen erhalten u.a. den begehrten Edgar Award.Zuletzt bei Heyne erschienen:In der Stunde deines Todes.

Zum Buch
Die ehedem hoch angesehene Möbelfabrik der Familie Conelly in Long Island City schreibt seit einiger Zeit nur noch rote Zahlen.Als sie mitten in der Nacht explodiert,steht daher sofort der Verdacht des Versicherungsbetrug im Raum.Die Tochter des Eigentümers,Kate Connelly,wird schwer verletzt aus den Trümmern gerettet,ist aber unfähig eine Aussage zu machen.Ein früherer Angestellter der Firma kann nur noch tot geborgen werden.
Was ist auf dem Gelände vor sich gegangen?Und welche Rolle spielt Kate dabei?
Kates Schwester Hannah,eine aufstrebende Modesignerin versucht alles, um den guten Ruf der Familie zu retten.Doch dann taucht eine weitere Leiche auf,und es zeigt sich immer deutlicher,dass die Möbelfabrik im Zentrum eines monströsen Verbrechens steht.
Nur eine einzige Person könnte das schreckliche Geheimnis aufklären,das hinter all den Untaten steckt:die schwer verletzte Kate.Ängstlich bewacht von ihrer Schwester,sie ringt mit dem Tod.Aber es gibt jemanden,der alles daransetzt,dass sie diesen Kampf verliert.


Meine Meinung

Ich lese sehr gerne die Bücher von Mary Higgins Clark. Ich weiß, das es eigentlich auch immer etwas ruhiger in ihren Geschichten zugeht. Was mich nicht stört, wenn trotzdem die Spannung vorhanden ist.
Doch, hier muss ich sagen, das ich an manchen stellen nicht so richtig folgen konnte,da doch einige Namen in der Geschichte auftauchen, wo ich dann doch manchmal den Faden verloren habe.
Dann sind die Kapitel auch noch sehr kurz gehalten,so das ich mich gar nicht so richtig auf die einzelnen Personen einstellen konnte, weil dann schon wieder zu einer anderen Person gewechselt wurde.Das hat meinen Lesefluss doch um einiges beeinträchtigt.
Am Anfang fand ich die Geschichte noch sehr Spannend, doch es Flaute dann immer wieder ab. Da einige Stellen mir doch etwas zu langatmig wurden, habe ich dann erstmal das Buch zur Seite gelegt.
Die Geschichte im allgemeinen hat mir doch ganz gut gefallen, da es doch auch ein paar Überraschungsmomente gab.
Doch irgendwie kann ich nicht sagen, das es ein Thriller ist, denn dazu fehlt dann doch ein wenig die Spannung, was ich sehr schade finde. Auch die vielen Personen im Buch haben mich etwas verwirrt, so konnte mich das Buch nicht ganz so überzeugen.


Mittwoch, 20. Mai 2015

(Rezension) Vergiss Nicht,dass du Tot bist von Angela Mohr

  • Broschiert: 264 Seiten
  • Verlag: Arena (1. Juni 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401504185
  • ISBN-13: 978-3401504186
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

Zur Autorin

Angela Mohr geboren in Stuttgart,hat sich die Welt wegen eines Sprachfehlers in ihrer Kindheit und Jugend schreibend erschlossen.Nach ihrem Theater und Literaturstudium war sie in den verschiedensten Berufen tätig.Heute lebt sie im Rhein-Neckar-Kreis und arbeitet neben dem Schreiben am Aufbau einer Freien,Schule mit.Nach "Wach auf,wenn du dich traust"ist dies ihr zweiter Jugendthriller

Zum Buch

Jemand ist in meinem Zimmer.
Ich kann es nicht richtig erkennen,doch irgendein Instinkt sagt mir,dass da jemand ist.
Und dann kommt die Gestalt auf mich zu.Sie sagt nichts.Kommt einfach nur langsam näher.
Dann legt sich eine Hand auf meinen Mund.Ich hebe meinen Arm,um die Hand wegzuschieben,doch nun wird mein Arm ebenfalls gepackt.Plötzlich habe ich das Gefühl,mein Atem reicht nicht.Ich kann nur durch die Nase atmen und das ist zu wenig.Viel zu wenig.Panisch fange ich an,mich zu winden,doch mein Gegner ist zu stark.Ich werde nur noch tiefer ins Bett gepresst.
Ich strampel,aber meine Beine sind schwer.So unendlich schwer.Ich kann förmlich spüren,wie ich unter den Händen erschlaffe.
Man darf den Tod nicht betrügen,flüstert die Stimme und ich kann nichts mehr gegen sie tun.



Meine Meinung

Hier in diesem Jugendthriller wird ein sehr ernstes Thema behandelt.Es geht hier um Organspende, was mich doch irgendwie schon zum Nachdenken gebracht hat.
Sabina hat irgendwie schon mit sich abgeschlossen da sie doch schon sehr lange auf ein Spenderherz wartet und nicht mehr so richtig dran glaubt das für sie das Leben noch weitergeht.
Natürlich stehen auch ihre Eltern immer wieder Ängste aus, was die Autorin sehr gut in dieser Geschichte beschrieben hat, wobei ich immer wieder mitfiebern musste. An manchen stellen beim lesen wurde ich sehr traurig. Mir hat dieses Thema ein bisschen Angst gemacht.
Wer mir auch noch sehr gut gefallen hat war Yuki, eine gute Freundin von Sabina, die sie in allen Lebenslagen unterstützt, was man nicht immer im Leben findet. Für mich war Yuki ein sehr aufgeschlossenes und sympathisches Mädchen, das sich sehr gut um Sabina gekümmert hat und immer an ihrer Seite stand. Doch nach der Operation hat Sabina irgendwie gemerkt, das sich doch einiges an ihrer Wesensart verändert hat, was mir dann doch ein wenig Angst eingejagt hat.
Also ich muss sagen, auch wenn das hier ein Jugendthriller ist, hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Die Autorin hat sich gut mit dem Thema auseinandergesetzt.Ich hätte nicht erwartet das mich dieses Buch beim Lesen so mitreist und ich in diese Geschichte tief eintauchen konnte.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...