Montag, 21. August 2017

(Rezension) Seit du Tot bist von Sophie MCKenzie


  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Heyne; Auflage: Dt. Erstausg. (13. Mai 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453410440
  • ISBN-13: 978-3453410442

Zur Autorin

Ursula Pesch, geboren 1952 in Meckenheim, Studium der Germanistik und Anglistik in Bonn und Freiburg i. Br., Übersetzerdiplomprüfung während eines mehrjährigen Aufenthalts in London, ist die Übersetzerin von u. a. David Agus, Kevin Dutton, Shirin Ebadi, Stephen Ilardi und Alan Weisman.


Klapptext

Die Hoffnung lebt - und wird dich zerstören Gens Tochter kam vor acht Jahren tot zur Welt. Nun steht eine fremde Frau vor ihrer Tür und behauptet, dass sie lebt. Dass alle bei der Geburt Anwesenden gekauft waren, damit jemand Gen ihr Baby wegnehmen konnte. Zunächst hält Gen das für einen geschmacklosen Scherz. Aber etwas in ihr sagt ihr, dass die Frau die Wahrheit sagt, und eine trügerische Hoffnung keimt in ihr auf. Aber wer sollte so etwas tun, falls es tatsächlich wahr ist? Es kann nur jemand aus ihrem engsten Umfeld gewesen sein ..

Meine Meinung

Dieses Buch habe ich schon länger in meinem Regal stehen. Warum kann ich gar nicht genau sagen, denn der Klapp-Text hört sich ganz gut an. Ich denke eher, das Cover hat mich nicht richtig angezogen,da es doch sehr schlicht gehalten ist.
Doch jetzt habe ich mich endlich dazu entschlossen, es zu lesen.
Am Anfang dieser Geschichte war ich doch noch ein wenig skeptisch, da ich bis zur Hälfte des Buches nicht so richtig an Spannung aufbauen konnte. Es wurde viel über Gens leben geschrieben, was alles so passiert ist und warum ihr Mann unbedingt nochmal eine Künstlerische Befruchtung wollte, aber Gen sich nicht richtig dazu bewegen konnte.
Dies war mir dann doch etwas zu viel und zu langatmig.Ab der Hälfte der Geschichte hat sich das Blatt dann gewendet und ich konnte kaum das Buch aus der Hand legen .Denn ab da fing Gen an, Nachforschungen anzustellen, ob ihre Tochter vor acht Jahren wirklich Tod zur Welt gekommen ist oder ob man sie ihr weggenommen hat. Ich muss sagen, ab da fing bei mir auch das Kopfkino an, denn man kann sich gar nicht vorstellen wozu Menschen alles fähig sind.
Also was mir gut gefallen hat, war, das die Autorin bis zum Ende der Geschichte mich echt auf eine falsche Fährte gelockt hat. Das habe ich mir immer wieder bei lesen anders vorgestellt. Doch das war gut so, denn dadurch kam für mich immer wieder Spannung auf.
Die Charakteren waren alle für mich sehr gut ausgearbeitet, so das ich alles von ihnen gut nachvollziehen konnte.
Sehr sympathisch war mir Gen, denn mit ihr habe ich richtig mitgefiebert beim Nachforschen und habe auch mit ihr gelitten.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht, so das man sehr gut durch dieses Buch lesen konnte.
Da dieser Thriller nicht sehr blutrünstig ist können auch Leser mit schwachen Nerven ihn gut lesen, was bei einem Thriller nicht immer der Fall ist.
Mir hat es mal wieder sehr Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und ich werde auf jeden Fall schauen was es noch von dieser Autorin zu lesen gibt. Denn dies war mein erstes Buch von ihr.




1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Manu <3 Das klingt wirklich toll, ich weiß gar nicht warum das Buch mir bisher entgangen ist. Tolle Rezi und tolle Empfehlung!

    AntwortenLöschen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...