Mittwoch, 27. Dezember 2017

(Rezension) Tod nach Schulschluss von Christine Drews


  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch) (15. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404171918
  • ISBN-13: 978-3404171910
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren

Zur Autorin

Schon während ihres Studiums arbeitete Christine Drews für diverse TV Produktionen.
Mittlerweile schreibt sie Drehbücher oder wirkt als Autorin bei Showformaten mit.
Schattenfreundin begeisterte sie etliche Krimifreunde im In-und Ausland


Klapptext

So etwas haben Charlotte Schneidmann und Peter Käfer noch nie gesehen: eine Leiche in einem mittelalterlichen Folterinstrument! Das Opfer ist Max Wenke, Musterschüler auf dem Elite-Internat Schloss Lemburg. Handelt es sich um einen besonders bizarren Selbstmord? Oder wurde der blendend aussehende und hochbegabte Max ermordet? Lehrer und Schüler erscheinen seltsam gleichgültig. Erst ein schockierendes Detail sprengt die Mauern des Schweigens - mit alptraumhaften Konsequenzen für Charlotte ...


Meine Meinung

Dies ist nicht mein erstes Buch von Christine Drews und auch hier konnte sie mich mit ihrer Geschichte wieder richtig mitreißen.
Schon zu Anfang war die Geschichte sehr spannend, denn es ging gleich mit einer Leiche im Internat los. Was doch schon sehr aufregend war, da der Tote in einem Folterinstrument gefunden wurde. Da Schneidmann und Käfer nicht an einen Selbstmord glaubten, geht es auf Spurensuche und das hat mir sehr gut gefallen.
Ich konnte mich richtig in diese Geschichte einfügen und konnte gar nicht abwarten, wie es weiter geht, oder wer der Mörder ist.
Ich finde das Ermitterlerduo sehr sympathisch, da sie sehr gründlich bei der Spurensuche sind und dadurch die Spannung schon sehr hoch war.
Aber es gab auch Charakteren im Buch, die ich doch etwas kühl fand,,oder besser gesagt, die nur ihren guten Ruf bewahren wollten. Da habe ich nicht so richtig den Zugang gefunden. Doch diese Personen passten gut in die Geschichte rein, da sie für mich sehr Oberflächlich wirkten.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht, so das ich sehr gut durch diese Geschichte lesen konnte.
Da ich richtig in der Geschichte drin war und die Spurensuche mich dann doch immer wieder auf eine falsche Fährte gelockt hat, war für mich die Spannung bis zum Ende immer hoch.
Am Ende hatte dieses Buch wieder eine kleine Überraschung für mich, wo ich wirklich nicht mit gerechnet hatte.
Ich kann hier eine Leseempfehlung geben, auch wenn das Buch erst ab 16 ist und ich gedacht habe, das ist eher was für junge Leser. Jedoch muss ich zugeben, das ich falsch gelegen habe.
Also auch für ältere Leser ist dieses Buch richtig spannend.




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...