Sonntag, 14. Januar 2018

(Rezension) Gebrannte Kinder von Inca Vogt


  • Taschenbuch: 519 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (9. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1505514029
  • ISBN-13: 978-1505514025

Zur Autorin

Inca Vogt lebt auf den Hügeln über der Mosel,fernab vom früheren Leben als Werbetexterin in Frankfurt und Hamburg.
Hier findet Katze Shanti Mäuse satt,und sie selbst Ruhe,zu schreiben,was sie am liebsten liest:Psychothriller,die wach halten,unterhalten und nachhalten.



Zum Buch


Die junge Journalistin Toni Amato stößt zufällig auf eine Verbindung zwischen einer grausigen Mordserie,die ganz Frankfurt in Aufregung versetzt,und Missbrauchsfällen in den Achtzigern.
Alle Spuren führen zu einem Aussiedlerhof mit düsterer Vergangenheit.
Mehr instinktiv als bedacht jagt Toni den gefährlichen Killer mit dem Spitznamen Racheengel und scheint der Kripo immer einen Schritt voraus zu sein.

Zur gleichen Zeit wird Kindertherapeut David Frensen von verstörenden Flashbacks heimgesucht,nicht ahnend,dass sein Leben eine Lüge ist.
Die Suche nach Erklärungen führt ihn zu den Tatorten und dem Hof,wo alles anfing.


Ist David der kaltblütige folternde und mordende Rächer,dem Toni bei ihren Nachforschungen gefährlich nahe kommt?
Oder treibt jemand ein perfides Spiel mit ihnen ?


Meine Meinung

Das war mein erstes Buch von dieser Autorin, was damit auch wieder der erste Teil einer Reihe ist.

Diese Buch ist mal wieder nichts für schwache Nerven, denn hier in der Geschichte geht es um Kindesmissbrauch.
Diese Kinder werden in Heimen aufgenommen oder sie kommen in ein Kloster,
wo man denkt, dort sind sie gut untergebracht. Doch so ist es nicht, denn ab da fängt dann erst die richtige Grausamkeit an. Die Kinder werden Misshandelt und richtig gefoltert. Ich musste das Buch ein paar mal an die Seite legen um erst einmal einiges, was ich gelesen habe Sacken zu lassen.
Ich muss sagen die Geschichte hat mich von Anfang bis ende sehr beschäftigt, ich hatte immer wieder Kopfkino, was die Spannung auch immer wieder hoch hielt.
Toni hat mir hier sehr gut gefallen, sie war einfach sehr klug bei ihrer Arbeit und hat nicht locker gelassen um einiges aufzudecken.
Also hier wurde schon einiges sehr brutal beschrieben, das mir manchmal die Luft weg geblieben ist. Ich habe schon einige Bücher gelesen und bin auch einiges gewöhnt was man in Thriller immer wieder liest, doch hier habe ich echt manchmal das gruseln bekommen.
Auch jetzt noch, wo ich das Buch schon zu ende gelesen habe, beschäftigt dieses Buch mich immer noch und das soll schon was heißen.
Mich hat dieses Buch von Anfang bis Ende echt mit gerissen. Allein schon um zu erfahren, wer wohl für dieses grausamen Taten verantwortlich ist.
Auf jeden Fall werde ich die nächsten Bücher zu dieser Reihe lesen.
Hier kann ich mal wieder eine klare Leseempfehlung geben.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...